Samstag, 14.30 Uhr, letzte Wasserspiele 2015

Probleme bei den Wasserspielen: Wild-West-Parken im Park

Parken direkt in der Menschenmasse: Ein Brautpaar und ein Fotograf hatten am vergangenen Sonntag ihre Autos einfach vor dem Aquädukt abgestellt. Die MHK behält sich nun rechtliche Schritte gegen die Beteiligten vor. Fotos: Förderverein Neue Herkulesbahn

Kassel. Zum heutigen Tag der Deutschen Einheit finden ab 14.30 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr die Wasserspiele im Bergpark statt.

Die seit der Verleihung des Weltkulturerbes im Jahr 2013 bestehenden Verkehrsprobleme gehören noch immer nicht der Vergangenheit an. Zwar hat sich die Lage durch die Bewirtschaftung der Parkplätze und ein erweitertes Bus- und Straßenbahnangebot etwas entspannt, aber nach wie vor werden etliche Autos im Halteverbot abgestellt. So war es bei den Wasserspielen vor einer Woche zu beobachten.

Wolfgang Kann vom Förderverein Neue Herkulesbahn hat Parkverstöße bei den Wasserspielen am 27. September dokumentiert und die Fotos der HNA zur Verfügung gestellt.

Die Wasserspiele auf Kassel Live

Der krasseste Fall war direkt vor dem Aquädukt im Bergpark zu beoachten, wo zwei Autos geparkt waren. Auf HNA-Anfrage teilte die Museumslandschaft Hessen-Kassel (MHK) mit, dass ihr dieser Vorfall bereits durch die Parkaufsichten mitgeteilt worden sei. „Hier behalten wir uns rechtliche Schritte vor“, sagte MHK-Sprecherin Natascha Callebaut. Es habe sich um die Fahrzeuge eines Brautpaars und eines Fotografen gehandelt, die in unbefugter Weise für Fotoaufnahmen dort gehalten hätten.

Nach wie vor ein Problem ist das Abstellen von Autos am Fahrbahnrand der Tulpenallee. Auf Höhe des Gewächshauses standen etwa 20 bis 25 Fahrzeuge. Auch die MHK hält die Parkverstöße am Gewächshaus für eine „schwierige Situation“. Zuständig dafür sei allerdings das Ordnungsamt der Stadt Kassel. Nach Auskunft von Wolfgang Kann vom Förderverein Neue Herkulesbahn – der die Reaktivierung der alten Bahntrasse zum Herkules fordert – waren an den Autos keine Knöllchen zu sehen.

Einfahrt verboten 

Ebenfalls als störend empfand Wolfgang Kann die Autos, die oberhalb der Kaskadenwirtschaft auf einem geteerten Waldweg abgestellt waren, der zum Herkules führt. Dort ist die Einfahrt verboten.

Nach Auskunft der MHK habe es sich überwiegend um Autos von Bediensteten der Kaskadenwirtschaft gehandelt. Es werde aber noch einmal geprüft, so die MHK, ob es tatsächlich nur Fahrzeuge von Mitarbeitern waren. Die hohe Anzahl komme der MHK „komisch“ vor, so Sprecherin Callebaut.

Die Sehenswürdigkeiten des Bergparks und der Weg des Wassers als Multimedia-Reportage.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.