Dach und Fassade im Fokus

Schloss Wilhelmshöhe: Weißensteinflügel wird jetzt für 11 Mio. Euro saniert

+
Schäden am Dach: Dieser Bereich des Schlosses ist dringend sanierungsbedürftig. 

Für 11 Millionen Euro sollen der Weißensteinflügel und ein Verbindungsbau von Schloss Wilhelmshöhe saniert werden. Der Gerüstaufbau hat begonnen. 

In den nächsten drei Jahren sollen der Weißensteinflügel von Schloss Wilhelmshöhe sowie die Verbindung zum Mitteltrakt saniert werden. Die Vorarbeiten haben jetzt begonnen. Ein großes Gerüst wird in den nächsten drei Wochen bis zum Dachgeschoss hochgezogen.

Nach Angaben der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) sollen in einem ersten Bauabschnitt die Fenster und das Dach des Verbinderbaus saniert werden. Elf Millionen Euro stellt das Land Hessen für die Sanierung des Schlosses zur Verfügung. Mit dem Geld soll die Dachkonstruktion erneuert und die Fassade repariert werden.

Im Mauerwerk des Weißensteinflügels und des angrenzenden Verbindungsbaus haben sich Risse gebildet, die mit bloßem Auge erkennbar sind. Möglicherweise sind das Nachwirkungen der Bombentreffer aus dem Zweiten Weltkrieg. Kurz vor Kriegsende schlugen Bomben an verschiedenen Stellen des Bergparks ein. Dabei wurde unter anderem die Löwenburg getroffen. Der damals zerstörte Hauptturm wird mehr als sieben Jahrzehnte später jetzt wieder aufgebaut.

Kassel 2019: Diese Personen und Projekte werden wichtig

Damals wurde auch der Mittelteil von Schloss Wilhelmshöhe mit dem historischen Kuppelbau nahezu vollständig zerstört. Nach dem Wiederaufbau ohne Kuppel gab es immer wieder Reparaturen.

Jetzt stehen größere Arbeiten an. Die ersten sichtbaren Vorboten der Sanierung waren die Holzstützen, die den Torbogen in der Nähe des Weißensteinflügels sichern. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, denn direkt über dem Bogen wird während der Sanierung gearbeitet. Unter anderem müssen zahlreiche Fenster ausgetauscht oder repariert werden. Schloss Wilhelmshöhe und die Antikensammlung bleiben während der Sanierung wie gewohnt geöffnet. Mit der Rembrandt-Ausstellung „Kassel... verliebt in Saskia“, die am 12. April eröffnet wird, steht eine besondere Attraktion auf dem Programm.

Für den Weißensteinflügel ändern sich zunächst nur die Öffnungszeiten. Ab dem 1. April gilt hier die Sommersaison, in der dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Voraussichtlich ab dem Sommer werden dann Ausstellungsräume, in denen unter anderem der Schreibtisch von Jérôme Bonaparte und das Bett des Kurfürsten Wilhelm II. zu sehen sind, gesperrt. Die Sanierung des Daches, der großen Freitreppe und der Fassade soll 2022 abgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.