Bahnhof Wilhelmshöhe

Schwarzfahrer spuckte auf Polizisten

Kassel. Ein 16-Jähriger, der im ICE von Frankfurt/Main Richtung Norden ohne Fahrkarte und Ausweispapiere unterwegs war, ist am Sonntag gegen 11 Uhr bei der Ankunft in Kassel auf zwei Bundespolizisten losgegangen.

„Der Jugendliche aus Marokko zeigte sich während der gesamten Kontrolle durch die Polizisten äußerst aggressiv. Er spuckte in Richtung der Beamten und versuchte sie zu schlagen“, teilt Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion mit.

Um einen weiteren Angriff zu unterbinden, legten die Beamten dem 16-Jährgen Handschellen an. Daraufhin verletzte der Jugendliche die Polizisten durch Tritte an den Beinen. Die Polizisten nahmen den Randalierer mit zur Dienststelle und übergaben ihn in die Obhut des Jugendamtes. Gemeldet war der 16-Jährige bisher in einer Aufnahmeeinrichtung für jugendliche Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz. Ein Verfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.