Kritik an Kombiticket

Start der Wasserspiele: Was gut lief, wo noch etwas passieren muss

Weiter Fußweg auf der Straße: So begann für viele Besucher der Start der Wasserspielsaison im Bergpark Wilhelmshöhe. Fotos:  Schachtschneider

Kassel. Zum Auftakt der Wasserspielsaison im Bergpark Wilhelmshöhe gab es einige Neuerungen. Was hat sich bewährt, wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? Eine Übersicht.

Was gut lief

Die Busse der KVG fuhren teilweise alle fünf Minuten am Besucherzentrum Herkules vor. Sie waren gut besetzt. Viele Menschen haben das Auto stehen lassen und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gekommen. Ausreichend Ordner sorgten dafür, dass das befürchtete Verkehrschaos auf der Zufahrt zum Herkules ausblieb. Über Funkgeräte tauschte man sich aus, wie viele Autos noch auf die Parkplätze passten und wann alles voll war. Das hat gut geklappt.

Was in Ordnung war

Erstmals gab es eine Parkgebühr von sieben Euro (bisher fünf Euro) für Pkw. Das Ticket berechtigte zur Busfahrt zwischen den Parkplätzen an der Ochsenallee unterhalb von Schloss Wilhelmshöhe und dem Herkules. Wartezeiten beim Kauf von Tickets beim Busfahrer fielen damit weg. Der Anreiz, ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, hält sich allerdings in Grenzen. Wer zu fünft mit dem Auto zum Herkules fährt, die Wasserspiele zu Fuß begleitet und mit dem Bus zurück zum Herkules fährt, zahlt dafür sieben Euro. Das reguläre Multiticket der KVG für zwei Erwachsene und drei Kinder kostet 8,50 Euro. Das Ziel, den Autoverkehr im Bergpark zu reduzieren, werde eindeutig verfehlt, kritisiert zum Beispiel der Verein Bürger für das Welterbe.

Was schlecht lief

Es gibt immer noch Menschen, die glauben, dass man eine Viertelstunde vor dem Beginn der Wasserspiele mit dem Auto auf dem Herkulesparkplatz vorfahren kann. Das funktioniert nicht und sorgt nur für unnötigen Ärger. Gute Nerven müssen zudem die Busfahrer haben. Die Frau, die mit ihrem Auto (Kasseler Kennzeichen) „nur mal kurz“ mitten auf der Wendeschleife vor dem Besucherzentrum anhielt und mehrere Minuten den Verkehr blockierte ist nach Angaben der Ordner kein Einzelfall. Auch der BMW, der in der Bushaltebucht am Ehlener Kreuz stand, gehörte da definitiv nicht hin. Auf die Negativliste gehört zudem der lange Fußmarsch vieler Besucher an der mehrere hundert Meter langen Schlange von geparkten Autos vorbei auf dem Weg zum Herkules. 

Die Wasserspiele finden sonntags, mittwochs sowie an Feiertagen ab 14.30 statt.

Auftakt zu den Wasserspielen im Bergpark

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.