Unfallstelle geräumt

Langer Stau nach Unfall auf der A44 bei Kassel

Kassel. Bei einem Alleinunfall auf der A44 bei Kassel ist ein 29-jähriger Mann verletzt worden. Aufgrund der Rettungsarbeiten wurde die Autobahn kurzzeitig gesperrt. Die Vollsperrung ist nun wieder aufgehoben.

Aktualisiert um 8.37 Uhr.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 6.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg. Der Fahrer ist dabei verletzt worden. Vermutlich ist der Fahrer auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs gewesen, heißt es von der Polizei. Aufgrund der Rettungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Dortmund zunächst voll gesperrt werden. Seit 7 Uhr ist der linke Fahrstreifen wieder frei.

Wegen Reinigungsarbeiten, es war nicht wenig Motoröl aus dem Unfallwagen auf die beiden gesperrten Fahrstreifen ausgelaufen, musste die Fahrbahn nochmals voll gesperrt werden. Aufgrund dessen kam es in Fahrtrichtung Dortmund zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Die Fahrbahn ist seit kurz nach 8 Uhr wieder frei, der Verkehr staut sich derzeit noch bis zum Autobahndreieck Kassel Süd zurück.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.