Feuer in Müllcontainer griff auf Schulgebäude über

Feuer am Wilhelmsgymnasium: Sporthalle unbenutzbar

+

In der Nacht auf Donnerstag hat am Wilhelmsgymnasium (WG) ein Müllcontainer gebrannt. Das Feuer drohte auch, auf die Schwimm- und Sporthalle der Schule überzugreifen. 

Aktualisiert um 11.55 Uhr - Nach Angaben der Feuerwehr wurde sie um 0.47 Uhr alarmiert. Als die Einsatzkräfte in der Kunoldstraße ankamen, zeigte sich, dass der Brand auf die Schwimm- und Sporthalle der Schule überzugreifen drohte. Zwei große Scheiben der Fassade platzen, größere Schäden konnte die Feuerwehr aber verhindern. Beide Hallen mussten vom Rauch befreit werden. Im Einsatz, der etwa eine Stunde dauerte, waren 26 Kräfte von Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen-Brasselsberg und vier Kräfte des Rettungsdienstes. Verletzt wurde niemand. 

Das Schwimmbad und die Sporthalle werden nach Einschätzung der Feuerwehr vorerst nicht nutzbar sein.

Das sagt der Schulleiter

Um das ganze Bild zu sehen, klicken Sie oben rechts.

Als ausgesprochen ärgerlich bezeichnet Uwe Petersen, Schulleiter des WG, die Schäden, die durch das Feuer verursacht worden sind. Dies wirke sich auch bedingt auf den Unterricht aus. Das Lehrschwimmbecken, das auch von anderen Schulen genutzt wird, müsse aufgrund der Schäden bis Ende dieses Schuljahrs geschlossen bleiben, so Petersen. Und auch in der kleinen Turnhalle könne voraussichtlich bis Ende nächster Woche kein Sportunterricht stattfinden.

Hier befindet sich das Wilhelmsgymnasium:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.