Keine Genehmigung

Zigarettenautomat wurde am Bergpark auf- und wieder abgebaut

+
Fiel den Besuchern auf: Der Zigarettenautomat am Rande des Bergparks.

Plötzlich war er da, ganz bald soll er auch schon wieder weg sein. Und: Er fällt auf, obwohl es hunderte seinesgleichen in Kassel gibt.

Wovon hier die Rede ist? Eigentlich nur von einem gewöhnlichen Zigarettenautomaten. Ungewöhnlich allerdings ist, dass dieser plötzlich im Weltkulturerbe auftauchte.

Der Automat steht in der Nähe der Alten Wache – also am Rand des Bergparks. Und deshalb hat er die Aufmerksamkeit der Besucher sicher, womöglich auch die Sympathie des einen oder anderen Rauchers, der bislang in der Grünanlage aufgrund fehlenden Nachschubs regelmäßig ein bisschen unruhig geworden war.

Nur: Passt das zusammen – Zigarettenautomat und Welterbe? Darf der Automat überhaupt in solch einer Umgebung stehen? „Aufbauten in der Kern- oder Pufferzone der Welterbestätte bedürfen der Genehmigung durch die Museumslandschaft Hessen Kassel beziehungsweise gegebenenfalls auch des Welterbebeirates“, sagt MHK-Sprecherin Lena Pralle. Die Fachbeauftragten müssten dann darüber entscheiden, ob die Veränderungen Welterbe verträglich sind oder nicht.

Im Fall des Zigarettenautomaten liegt keine Genehmigung vor. Deshalb muss er wieder abgebaut werden. Wer ihn ihn hat aufstellen lassen, darauf wollte Pralle nicht näher eingehen.

Also schlechte Nachrichten für alle Raucher: Zigaretten wird man auch zukünftig im Bergpark nur sehr schwer bekommen. Gleiches gilt allerdings auch für andere Automatenware. Eigentlich auch ein ganz klein bisschen schade. Denn ein so ein Automat mit Erfrischungsgetränken, Schokoriegeln und Ahle-Wurst-Brötchen käme doch auf der regelmäßigen Bergparkrunde eigentlich ganz gelegen. Aber dies nur am Rande.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.