Hitze am langen Wochenende

Baden, Grillen und ins Grüne: Pfingstwochenende lockte Massen nach draußen

+
„Wir sind selbst oft in der Goetheanlage und fanden es schade, dass man da gar nichts bekommt“, sagt Klaus Hinck. Also nahmen er und seine Mitstreiter Julia Golinsky, Henry Viereck und Robert Ludwig das selbst in die Hand: Das Quartett rief den Lieferdienst Goethes Fritze ins Leben.

Kassel. Bei Temperaturen über 30 Grad war in Kassel und Umgebung am Wochenende vor allem eins gefragt: Erfrischung. Die Freibäder waren proppenvoll, an der Buga kühlten sich die Menschen im See ab. Außerdem wurde mit "Goethes Fritze" ein neuer Lieferdienst für die Goethe-Anlage ins Leben gerufen. 

An den Eisdielen scharten sich die Schleckermäuler. Und am späten Nachmittag und Abend warfen viele den Grill an - ob im heimischen Garten oder in den Grünanlagen.

Eine pfiffige Idee kam einer Gruppe Studenten passend zum Super-Sommer-Wochenende: Sie betreiben ab sofort einen kleinen Lieferdienst für die Goetheanlage im Vorderen Westen. Wer sich dort selbst nichts mitbringt, sitzt auf dem Trockenen: Außer einem Eiswagen, der hin und wieder Station macht, gibt es dort keine Bewirtung.

Das übernimmt ab sofort „Goethes Fritze“. Per Telefon kann man dort Getränke und Spiele bestellen. Im Angebot sind außerdem Fußbälle und Basketbälle und die Wurfspiele Wikingerschach (Kubb) und Mölkky. Die Picknickdecke gibt es zur Lieferung gratis dazu.

Urlaubsstimmung am Bugasee: Bei Temperaturen um die 33 Grad suchten viele Erfrischung im Wasser. Neben Sonnencreme lag der Duft von Grillfleisch in der Luft. Auch die Freibäder waren proppenvoll.

„Wir sind selbst oft in der Goetheanlage und fanden es schade, dass man da gar nichts bekommt“, sagt Klaus Hinck. Also nahmen er und seine Mitstreiter Julia Golinsky, Henry Viereck und Robert Ludwig das selbst in die Hand: Das Quartett rief den Lieferdienst ins Leben.

Die Bestellung wird telefonisch entgegengenommen, wenig später kommt die Lieferung - einer der Initiatoren wohnt ganz in der Nähe, dort werden die Getränke im Keller gelagert. Freitags, samstags und vor Feiertagen ist das Team von „Goethes Fritze“ von 15 bis 21 Uhr im Einsatz, am Wochentagen von 15 bis 20 Uhr. „Abends gehen wir nochmal rum und sammeln herumliegenden Müll auf“, sagt Hinck. So profitiert auch die Goetheanlage von der neuen Geschäftsidee. (rud)

Goethes Fritze, Tel. 0561/47396419

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.