Zugfahrt endete in Kassel

Schwarzfahrer aß Lachs und prellte Zeche

Kassel. Zuerst hat ein 38-Jähriger im Speisewagen Wein und Lachs verdrückt, dann sich selbst. Wegen Zechprellerei am Samstagmorgen muss er sich nun verantworten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion, war der Mann aus Göttingen auf der Fahrt von Frankfurt/Main nach Kassel-Wilhelmshöhe. Im Bordrestaurant des ICE 988 verzehrte er zusammen mit seiner Begleiterin Speisen und Getränke im Wert von rund 80 Euro, ohne dafür zu bezahlen. Ein gültiges Ticket konnte er auch nicht vorweisen. Daraufhin verständigte die Zugbegleiterin die Bundespolizei in Kassel. Dort nahmen die Bundespolizisten den Zechpreller in Empfang.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.