Deutsche Bahn (DB)

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Umbau soll Verkehrssituation verbessern

In den Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe wollen Stadt und KVG ab 2021 18 Millionen Euro  investieren. Die Verkehrssituation soll besser werden.

  • Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe wird umgebaut 
  • Umbau soll 18 Millionen Euro kosten
  • Bauarbeiten müssen zum Beginn der documenta (Start: 18.06.2021) abgeschlossen sein

Kassel - Nach fast 30 Jahren soll der Vorplatz am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe umgebaut werden. Seit der Eröffnung des Fernbahnhofs im Mai 1991 hatte es immer wieder Kritik an der Verkehrsführung unter und neben dem Säulendach gegeben. 

Jetzt stehen die Planungen der Stadt sowie der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) für einen Neustart am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. 18 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. „Unser Ziel ist es, die Situation für alle Nutzer zu verbessern“, sagt Dr. GeorgFörster, der Leiter des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes der Stadt Kassel

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Verkehr soll verbessert werden

Bislang wirkt der Alltag vor dem Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe in Kassel wie ein Dauerprovisorium. Ortsunkundige Autofahrer sind verunsichert, wenn sie aus Richtung Bergpark kurz vor dem Bahnhof die Spur wechseln sollen. 

Gänzlich unübersichtlich wird es auf der Zufahrt zum Vorplatz vor dem frequentierten Halt der Deutschen Bahn (DB) zwischen Straßenbahnen, Bussen und Taxen

Ähnlich verwirrend ist die Situation für Fußgänger, die aus dem Haupteingang des Bahnhofs Kassel-Wilhelmshöhe kommen und auf dem Weg zum Bus oder zur Straßenbahn einen Hindernisparcours bewältigen müssen. 

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Der Willy-Brandt-Platz – so heißt das Areal unter dem Säulendach am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe– stellt die Planer in Kassel jedenfalls vor eine große Herausforderung. „Man muss hier immer Kompromisse machen, aber wir arbeiten an spürbaren Verbesserungen“, sagt Amtsleiter Förster. Insgesamt wolle man mehr Sicherheit vor dem Bahnhof in Kassel für Fußgänger und Radfahrer schaffen, Autofahrern eine klare Orientierung bieten und den öffentlichen Nahverkehr sowie die Taxianbindung neu organisieren. 

Kassel: Bahnhofsvorplatz am Bahnhof Wilhelmshöhe (KVG) wird zur Großbaustelle 

Ohne Großbaustelle am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe in Kassel geht das nicht. 

Dafür gibt es einen Zeitplan, der den Baustart im Frühsommer 2021 vorsieht. 

Darüber informierten Stadt und KVG jetzt im Ortsbeirat Bad Wilhelmshöhe. Vorgesehen ist demnach eine Bauzeit von gut einem Jahr. 

Der Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel soll umgebaut werden. So sieht es heute aus: Noch fahren die Autos direkt am Ein- und Ausgang des Bahnhofs Wilhelmshöhe vor. Das soll sich ändern, damit Fußgänger sicherer Busse und Bahnen erreichen können.

Spätestens bis zum Mai 2022 sollen die Arbeiten an dem ICE-Bahnhof abgeschlossen sein. 

Unter anderem muss in den nächsten Monaten noch geklärt werden, ob es für die Straßenbahn ein Ersatzgleis gibt oder ob sie in Bad Wilhelmshöhe durch Busse ersetzt wird. Fest steht, dass im Juni 2022 in Kassel alles fertig sein muss. Dann beginnt die nächste documenta.

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Fahrradfahrer bekommen mehr Platz

Es ist einer der belebtesten Orte in Kassel. Mehr als20 000 Menschen nutzen jeden Tag den Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. 

Ab dem Sommer 2021 wird der Vorplatz des ICE-Bahnhofs zur Großbaustelle. Gleise werden verlegt, die Verkehrsführung geändert, und Fahrradfahrer bekommen mehr Platz.

 „Der Bahnhofsvorplatz ist fast 30 Jahre alt und damit ganz schön in die Jahre gekommen“, sagte Dr. Georg Förster, Leiter des Straßenbauamtes. Er hat gemeinsam mit Dirk Neubauer von der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) die Pläne zur Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes jetzt in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Bad Wilhelmshöhe vorgestellt. 

Kassel: Nach Umbau gibt es weniger Parkplätze am Bahnhof Wilhelmshöhe (KVG)

Eine der größten Änderungen: DerPkw- und Taxiverkehr wurde vollkommen neu sortiert. Fahren Autos und Taxis heute direkt vorm Ausgang des Bahnhofs Kassel-Wilhelmshöhe vorbei, sollen nach dem Umbau die Kurzzeitparkplätze und der Taxistand an die Wilhelmshöher Allee rücken. 

Dort wird es auch wieder Parkmöglichkeiten – maximal 30 Minuten – geben. Allerdings stehen dann nur noch 17 statt heute 24 Stellflächen zur Verfügung. 

Auch zwei Taxistellplätze fallen weg. Die jetzige Auto- und Taxispur wird nach dem Umbau nur noch von Bussen befahren. Wer zu Fuß aus dem Bahnhof Wilhelmshöhe kommt, soll nicht mehr zwischen Autos herumlaufen. 

Kassel - Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Drei Meter breiter Radweg geplant

Auch Konflikte zwischen Autos und dem Linienverkehr soll es an dem belebten Platz in Kassel nicht mehr geben. Denn für Pkw gibt es in der neuen Planung eine eigene Zufahrt auf das Gelände. Straßenbahnen aus Richtung Bergpark sollen nach dem Umbau die Möglichkeit haben, amBahnhof Kassel-Wilhelmshöhe in einem großen Bogen zu wenden. 

Insbesondere an Wasserspieltagen in Kassel will die KVG so ihr Angebot erweitern. Die Haltestellen auf dem Vorplatz werden Stadt barrierefrei umgebaut. 

Für Fahrradfahrer ist ein drei Meter breiter Radweg entlang der Wilhelmshöher Allee geplant. Dazu soll es 100 bis 180 teilweise überdachte Fahrradständer geben (aktuell gibt es 112 Fahrradparkplätze). Die Bauarbeiten sollen 2021 beginnen und bis zum Mai 2022 abgeschlossen sein. 

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Ortsbeirat lobt Verkehrs-Konzept

Viel Lob gab es vom Ortsbeirat und auch von den etwa 20 Bürgern, die zur Sitzung gekommen waren, für die Pläne zur Umgestaltung am ICE-Bahnhof. 

„Ich freue mich, dass die Situation für Radfahrer und für die Fahrgäste von Bus und Bahn verbessert wird“, sagte Ortsvorsteherin Anja Lipschik (Grüne). Ihr Wunsch: noch mehr Fahrradständer.

Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe (KVG): Zentraler Verkehrsknotenpunkt in Nordhessen

Der Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ist ein zentraler Dreh- und Angelpunkt für ICE und Züge. Daher kommt es auch immer wieder zu Zwischenfällen. Am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ist im vergangenen Jahr ein Mann unter einen anrollenden IC gerutscht. Er wurde schwer verletzt.

An vielen großen Bahnhöfen gehört Videoüberwachung längst zum Standard, in Kassel Wilhelmshöhe bislang nicht. Das soll sich ändern.

Viele Monate standen die Gastronomieflächen in Kassel im Bahnhof Wilhelmshöhe entlang des Willy-Brandt-Platzes leer. Im vergangenen Jahr zog die Kette Backwerk als neuer Mieter ein.

Zugverspätungen sind nichts Außergewöhnliches. In Kassel gab es am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe allerdings einen "absoluten Einzelfall" nämlich eine Zugverfrühung, und zwar um 43 Minuten.

Eine ähnlich kuriose Situation ist auch einem Fahrtgast aus Kassel passiert. Er wollte, wie jeden Tag, mit dem Zug aus dem Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe zur Arbeit fahren, kam an seinem eigentlichen Ziel aber nie an.

Von Mareika Krug und Siemon Thomas

Rubrikenfoto: Dieter Schachtschneider

Im ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe eröffnet das erste glutenfreies Lokalder Stadt. Der Sohn der Betreiber leidet an Zöliakie. "Maiks5" soll der „sympathischsten Wartesaal“ werden.

Rubriklistenbild: © Illustration: Stadt Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.