Viele Sperrungen, Trams wurden umgeleitet

Herrenloser Koffer am Bahnhof Wilhelmshöhe löste Einsatz aus

+
Herrenloser Koffer am Bahnhof Wilhelmshöhe: Im Hintergrund ist der rote Trolley zu sehen, der derzeit für Sperrungen, Tram-Umleitungen und den Polizeieinsatz führt. 

Kassel. Aufregung am Samstag am Bahnhof Wilhelmshöhe: Ein herrenloser Koffer hat einen stundenlangen Polizeieinsatz ausgelöst. Mittags die Auflösung: Eine 41-jährige hatte den Koffer verloren.

Zuletzt aktualisiert um 16.18 Uhr. Am Samstagvormittag hatten Bundespolizisten den herrenlosen Koffer am Bahnhof bemerkt und die Kasseler Kollegen informiert. Der Bahnhofsvorplatz und der Seiteneingang im Bereich des Blumenladens wurden daraufhin abgesperrt; auch der Parkplatz konnte nicht genutzt werden. 

Ein als sehr zuverlässig geltender Hund schlug in der Folge bei dem roten Trolley an, der am Bahnhofsvorplatz in Nähe der Taxistände abgestellt worden war. Deswegen sollten Experten aus Wiesbaden mit einem speziellen Roboter zum Einsatz kommen. Doch dann die Wende: Nachdem eine 41-jährige Berlinerin aus dem Zug nach Frankfurt den Verlust ihres Koffers gemeldet hatte, den sie am Kasseler Bahnhof verloren glaubte, öffnete die Polizei schließlich den Koffer. Darin befanden sich Kleidung und Kosmetika, die die Spürnase des Polizeihundes, der angeschlagen hatte, getäuscht haben könnte. Daraufhin hob die Polizei sämtliche Sperrungen wieder auf. Den Trolley nahm die Kasseler Polizei in Verwahrung. Die 41-Jährige will diesen in den nächsten Tagen auf ihrem Rückweg wieder abholen.

Der achtlosen Berlinerin, die den Großeinsatz und die weitreichenden Beeinträchtigungen verursacht hatte, drohen laut eines Polizeisprechers übrigens keine Folgen. Schließlich handele es sich ja nur um ein Versehen.

Der Reiseverkehr der Deutschen Bahn lief nach offiziellen Angaben weiter. Im ÖPNV kam es über mehrere Stunden zu erheblichen Problemen. Die KVG musste zahlreiche Trams umleiten und einen Schienenersatzverkehr einrichten. Es sollte noch bis zum Nachmittag zu Verzögerungen kommen.  

Erst im September vergangenen Jahres hatte ein herrenloser Koffer in einer Schnellimbissfiliale für Aufregung gesorgt. Hier konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. Auch 2010 hatte ein Koffer einen Polizeieinsatz ausgelöst. Auch hier stellte sich schließlich heraus, dass eine 44-Jährige Reisende ihren Koffer an einem Gleis hatte stehen lassen. 

Bericht eines Betroffenen

Uns hatte über Kassel-Live gegen 12.30 Uhr der Bericht eines Betroffenen erreicht. Die Aussagen der Sicherheitskräfte schwanken demnach zwischen "Bahnhof ist gesperrt" und "Fernzüge gehen doch". Und weiter: "Reisende stranden, weil die Bahn überfordert ist, Züge auf nichtgesperrte Gleise umzuleiten oder zweckdienliche Durchsagen zu machen, wie z.B. über welchen Zugang der Bahnhof noch zu erreichen ist. Der Hauptzugang ist gesperrt! Gleis 1+2 ist optisch mit Absperrband gesperrt. Erst wenn man direkt davor steht, ist ein kleiner Durchgang sichtbar. Viele Reisende trauen sich nicht durchzugehen, der DB-Mitarbeiter ist nicht in der Lage bei der Situation zu helfen."

Bahnhof Wilhelmshöhe: Herrenloser Koffer löste Polizeieinsatz aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.