Lange Schlangen vor den Informationsschaltern

Bahnstreik wirkt sich weiter aus

Kassel. Der längste Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn ist Sonntagfrüh zu Ende gegangen. Die Auswirkungen sind aber auch noch deutlich spürbar.

Das Angebot im Fernverkehr ist weiterhin stark eingeschränkt, viele Züge fallen aus. Erst ab Montagvormittag sollen auch die Fernzüge wieder nach dem regulären Fahrplan rollen, kündigte die Bahn an. Der Grund: Viele Züge müssen erst an ihre Einsatzorte gebracht werden.

Auf dem IC-Bahnhof Wilhelmshöhe bildeten sich am Sonntag lange Schlangen vor den Informationsschaltern. Viele Reisende waren davon ausgegangen, dass alle Züge wieder rollen. Vor Reiseantritt sollte man sich aber besser informieren unter www.bahn.de. Die kostenlose Servicenummer 08000 99 66 33 ist noch bis Montag geschaltet.

Lesen Sie auch:

- Fast die ganze Woche Streik: Infos und Rechte für Bahnfahrer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.