St.-Elisabeth-Schau endet: Balkenhols Mann im Turm bleibt

Schenkung ist auch ein Dank: Stephan Balkenhol zeigte sich gestern erfreut über die Unterstützung der Kasseler. Archivoto: Fischer

Kassel. Sein "Mann im Turm" hatte im Vorfeld der documenta für Wirbel gesorgt. Nun hat sich herausgestellt: Auch die Ausstellung des Bildhauers Stephan Balkenhol in der St.-Elisabeth-Kirche am Friedrichsplatz war nach Besuchern seine erfolgreichste. Seine Skulptur soll Kassel nun erhalten bleiben.

Die Kirche im Regiowiki

57.000 Menschen haben sie besucht. Damit haben sich die Zahlen im Vergleich zur katholischen Begleitausstellung während der documenta 2007 fast verdoppelt. Ein „aufregender Sommer“ gehe für ihn zu Ende, sagte der 55-Jährige, der in Kassel Abitur gemacht hat, vor der Finissage Dienstagabend. Die Ausstellung - seine erste in einer Kirche - sei nie als Gegenveranstaltung zur documenta 13 geplant gewesen. Dialogbereitschaft seitens der künstlerischen Leitung habe es aber zu seinem Bedauern auch nach dem anfänglichen Konflikt nicht gegeben. d 13-Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev hatte sich durch Balkenhols Turm-Figur provoziert gefühlt.

Der Mann im Turm, der inzwischen schon manchem Sturm getrotzt habe, soll auf Dauer bleiben, bekräftigte Balkenhol: „Der ist ganz gut aufgehoben da oben.“ Die Skulptur aus Aluminium sei „wirklich Teil der Architektur“, ihr Standort - „eine Mischung aus Irritation und Selbstverständlichkeit“ - ein Glücksfall. Die Schenkung verstehe er auch als Dank an die Kasseler Bürger, die ihm - gerade in der HNA - ihre Sympathie und Unterstützung bekundet hätten.

Als ein wunderbares Erlebnis, als Vergnügen und große Bereicherung schilderten Dekanatsreferentin Elisabeth Dartmann, Diözesanbaumeister Dr. Burghard Preusler, Kunstführerin Michaela Tünnemann, Roswitha Heidrich - eine von 120 ehrenamtlichen Aufsichten - sowie Projektleiter Christoph Baumanns die Ausstellung. Der Besucherstrom sei nie abgerissen, viele herzliche Gespräche hätten stattgefunden. Und das Gästebuch ist mittlerweile voll. (vbs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.