Nico Rosberg zeichnete Verein „Intensiv Leben“ aus

Bambi an "Stille Helden" aus Kassel - Ex-Rennfahrer Nico Rosberg ehrt Verein

+
Freude über die Auszeichnung: Unser Foto zeigt Mitglieder des Kasseler Vereins „Intensiv Leben“ mit Rennfahrer Nico Rosberg (vorne im hellen Anzug).

Der Kasseler Verein "Intensiv Leben" ist am Freitag in Berlin in der Kategorie "Stille Helden" mit einem Bambi ausgezeichnet worden.

Was für eine glamouröse, was für eine aufregende Nacht: Inmitten von berühmten Schauspielern, Sängern, Stars und Promis standen am Abend des 16. November in Berlin drei Kasseler als „Stille Helden“ auf der glitzernden Bühne des Theaters am Potsdamer Platz. Stellvertretend für ihren Verein „Intensiv Leben“ gehörten Manuela Lessing sowie das Ehepaar Christine Wagner-Behrendt und Markus Behrendt vom Vereinsvorstand zu den aktuellen Preisträgern, die der Hubert-Burda-Medien-Konzern zum 70. Mal als „Menschen, die die Welt bewegen“, ausgezeichnet hat. Aus den Händen von Rennfahrer Nico Rosberg nahmen die Kasseler eine goldene Bambi-Trophäe entgegen.

Der Verein „Intensiv Leben“ kümmert sich um Familien von Kindern, die beatmet werden müssen und eine Intensivpflege benötigen. Er erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Stille Helden“.

„Wir nehmen diesen Bambi als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber den intensivpflichtigen Kindern und ihrer Familien mit großer Dankbarkeit entgegen“, sagte Christine Wagner-Behrendt vor großem Berliner Publikum.

Die Bambi-Verleihung ist der Höhepunkt einer breiten medialen Aufmerksamkeit, nachdem der Verein im Oktober eine Förderung der Tribute-to-Bambi-Stiftung erhalten hatte. „Bambi hilft Kindern!“ lautet die Idee hinter der Organisation. Für die Dauer von einem Jahr übernimmt die Stiftung jetzt die Personalkosten der Beratungsstelle von „Intensiv Leben“.

Bambi 2018 zum Nachlesen: Hier gibt es den Ticker der Veranstaltung zum Nachlesen

Die Bambi-Stiftung war auf den Kasseler Verein aufmerksam geworden und habe sich, so Wagner-Behrendt, „in intensiven Gesprächen sehr wertschätzend und empathisch unsere Gedanken angehört“. Die Vertreter der Stiftung seien „ehrlich schockiert gewesen über den Pflegenotstand, wie wir ihn erleben“. Zur Besiegelung der Förderung war Nico Rosberg als Botschafter der Tribute-to-Bambi-Stiftung nach Kassel gekommen und hatte ein Rikscha-Fahrrad als Geschenk im Gepäck. In der Folge seien in zahlreichen Publikationen des Burda-Verlags – von „Freundin“ bis „Bunte“ – Artikel über den Verein und die Familien, die er begleitet, erschienen.

Jetzt gab es als Krönung die Bambi-Verleihung: „Es tröstet“, sagt Wagner-Behrendt, „denn wir haben oft das Gefühl, gegen Windmühlen anzukämpfen. Wir sind froh, auf die Lebenswirklichkeit, wie wir sie erleben, hinweisen zu dürfen, denn der Pflegenotstand ist ein Riesenproblem für uns und bereitet uns immer wieder einige Herzschmerzen.“

Bambi 2018: Ironman-Sieger erhält Sonderpreis

Nordhessens Sportler des Jahres und Ironman-Sieger 2018 Patrick Lange aus Bad Wildungen hat den Sonderpreis der Jury bei der Bambi-Verleihung 2018 erhalten.

Ebenfalls nominiert war die Kasseler Sängerin Lea. Sie war für den Publikumspreis ausgezeichnet. Am Ende gewann ESC-Teilnehmer Michael Schule den Preis. Dieser Preis wurde per Abstimmung der Zuschauer vergeben. Überreicht wurde er von Udo Lindenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.