Bande mit Schlagstock unterwegs: Trio überfiel zweimal Jugendliche

Kassel. Eine dreiköpfige Jugendbande ist offenbar für zwei Raubüberfälle am Montagabend verantwortlich. Mit vorgehaltenem Schlagstock erbeutete das Trio 35 Euro.

Die erste Tat fand um kurz nach 21 Uhr am Spielplatz in der Goetheanlage statt, wo sich drei 13 und 14 Jahre alte Freunde aufhielten. Plötzlich tauchte die Bande auf und verlangte Geld und Handys. Einer der Täter drohte mit einem Schlagstock. Die Opfer übergaben ihr Geld, etwa zehn Euro - Handys hatten sie nicht dabei. Anschließend flüchteten die Räuber in Richtung Diakonissenkrankenhaus.

Etwa um 22 Uhr überfiel das offenbar gleiche Trio zwei 16-Jährige aus Vellmar und Haunetal (Hersfeld-Rotenburg) am Scheidemannplatz. Die Opfer standen vor der Kasseler Bank. Das Trio bedrohte die Jugendlichen und erbeutete 25 Euro. Als Passanten vorbeikamen, flüchteten die drei in Richtung Ständeplatz.

Die Täter im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wurden in beiden Fällen fast übereinstimmend beschrieben: Alle sollen etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Ein Täter soll einen türkischen Akzent haben. Er trägt kurze schwarze gegelte Haare. Der Zweite soll mit russischem Akzent gesprochen haben. Er ist dünn, hat kurze hellblonde Haare und trägt Bartstoppeln am Kinn. Zum dritten Täter sind keine weiteren Details bekannt. (bal)

Hinweise: 0561/ 9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.