Moderne Hörsysteme

+
Inhaber Stephan Siebert bietet in seinen Filialen in Harleshausen und Sandershausen ein umfangreiches Angebot an Hörsystemen an.

Kassel. Stephan Siebert – Die Optik steht für herausragende Qualität, Beratung, und Innovation bei der Augenoptik. In den Geschäften in Harleshausen und Sandershausen werden die Kunden auch in der Hörgeräteakustik in gleicher Weise bestens beraten.

Moderne Hörsysteme sind heute so klein, dass sie fast gänzlich hinter dem Ohr verschwinden. Die kleinen Hörgeräte tragen sich angenehm und vermitteln einen Dolby-Sourround-Hörgenuss. Technisch leisten die Mini-Computer ganze Arbeit und erleichtern so den Alltag hörgeschädigter Kunden.

Dank eines leistungsstarken Akkusystems entfällt der lästige Batteriewechsel und die Ladestation ist dabei gerade einmal so groß wie eine Computermaus. Die Hörgeräte werden dort hinein gelegt und über Nacht geladen.

„Moderne Hörsysteme sind heutzutage wahre Meisterwerke der Technik und passen sich automatisch jeder Hörsituation an. Dabei sind sie fast besser als das menschliche Ohr, und mit den in Kassel exklusiv nur bei uns erhältlichen AQ-HD-Hörgeräten hat Hören eine noch bessere Dimension erreicht“, betont Geschäftsführer Stephan Siebert stolz. „Lästige Rückkoppelungen und damit verbundenes quietschen und pfeifen gehören bei Stephan Siebert – Die Optik und Akustik schon längst der Vergangenheit an“, sagt der Hörgeräteakustiker weiter.

Download

PDF der Sonderseiten Harleshausen Kirchditmold

Fast alle Hörsysteme der Firma Stephan Siebert – Die Optik sind Bluetooth fähig. So können die neusten Hörgeräte-Multitalente auch über eine Minifernbedienung mit Fernsehen, Musikanlage, Handy oder Telefon verbunden werden, und der Hörgeräteträger bekommt auch hier ein einmaliges Klangerlebnis. Die Lautstärke und Signalquelle kann bequem über eine Mini-Fernbedienung gesteuert werden. Damit ist es hörgeschädigten Menschen möglich, am multimedialen Leben teilzuhaben.

Geschäftsführer Stephan Siebert nimmt sich für Anpassung und Beratung seiner Kunden ausgiebig Zeit und analysiert nach einer detaillierten Hörprüfung den individuellen Bedarf und wählt mit dem Kunden ein passgenaues Hörgerätesystem aus. „Ich halte es für sinnvoll, Hörgeräte für mehrere Tage in dem persönlichen Umfeld auszuprobieren“, betont der Augenoptikermeister, Hörgeräteakustiker und Inhaber von Stephan Siebert – Die Optik und Akustik. „Das Wichtigste ist, dass der Kunde gut hört, zufrieden ist, und das perfekte Hörgerät für sein Budget und Bedarf erhält“, ergänzt Stephan Siebert. (pmh)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.