Fast alle Eigentumswohnungen sind verkauft

Bau bis zum Herbst fertig: Neue Wohnungen am Königstor in Kassel

+
Die Rückseite: Die Bewohner des Neubaus am Königstor blicken auf eine große Freifläche, auf der nur einige flache Garagenbauten stehen. Das Dach der Tiefgarage des Neubaus (im Vordergrund) wird noch begrünt.

Mitte. Die Ecke Königstor/ Sophienstraße hat ihr Gesicht völlig verändert. Wo einst unter anderem die Xallo-Bar in barackenartigen Häusern beheimatet war, dominiert inzwischen ein lang gezogenes, geschwungenes Wohngebäude das Bild.

Es bietet insgesamt 32 Eigentumswohnungen Platz. Der zweite Bauabschnitt des Hauses soll bis Herbst bezugsfertig sein, sagt Ralf Morold vom Kasseler Immobilienbüro Hödtke & Morold, das die Wohnungen vermarktet.

Das Haus entsteht seit 2015 mit großem Aufwand in zwei Bauabschnitten. Die Aufteilung in zwei Abschnitte war nötig, um der Spielhalle im Erdgeschoss – die bereits seit vielen Jahren auf dem Areal ansässig ist und einen langjährigen Mietvertrag hat – einen ununterbrochenen Betrieb gewährleisten zu können. Andernfalls hätten die Betreiber ihre Konzession verloren.

Vorher: Das Gebäude der alten Xallo-Bar wurde im vergangenen Jahr abgerissen. Bereits 2016 war die Bar umgezogen.

Nun ist der Bauherr, die Königstor Baumanufaktur, auf der Zielgeraden. Im ersten Bauabschnitt sind alle Wohnungen bereits verkauft und die meisten auch bezogen. Nur drei Wohnungen, die von Kapitalanlegern erworben wurden, stehen noch zur Vermietung zur Verfügung. Jede dieser Drei-Zimmer-Wohnungen ist etwa 100 Quadratmeter groß und hat einen Balkon zur Rückseite. Auch im zweiten Bauabschnitt, der im Herbst fertig werden soll, wurden mit Ausnahme von zwei Wohnungen alle Einheiten verkauft. Die eindrucksvollste Wohnung mit 200 Quadratmetern Fläche und 3,80 Meter Deckenhöhe wurde bereits an den Mann gebracht.

Nachher: Der zweite Bauabschnitt (Bildmitte) ist bis Herbst fertig. Links im Bild ist der erste Bauabschnitt erkennbar.

Im Erdgeschoss an der Sophienstraße entstehen aktuell noch zwei Gewerbeflächen, für die Hödtke & Morold noch Mieter suchen. Ansonsten zeigt sich Ralf Morold sehr zufrieden mit der Vermarktung. Die Nachfrage nach Wohnungen in der Innenstadt sei groß. Dies liege auch an benachbarten Arbeitgebern wie der Wingas-Zentrale.

Der Kaufpreis für eine 108 Quadratmeter große Wohnung in dem Haus liegt bei 380 000 Euro. Die Kaltmieten für ähnlich große Wohnungen im Haus betragen etwa 1000 Euro. Wie viele Millionen der Neubau am Königstor gekostet hat, dazu will sich der Investor nicht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.