Bauen soll einfacher werden - Bauaufsicht steht Plänen kritisch gegenüber

Kassel. Bauen soll einfacher werden. Eine umfassende Prüfung durch die Baufsicht soll es in der Regel nur noch für Hochhäuser und Sonderbauten wie Schulen und Krankenhäuser geben.

Alle anderen Bauten sollen im so genannten vereinfachten Genehmigungsverfahren ohne Baugenehmigung errichtet werden können, wenn es einen entsprechenden Bebauungsplan gibt. Das sieht ein Gesetzentwurf zur Novellierung der Hessischen Bauordnung vor. Die Änderungen sollen 2011 in Kraft treten.

Die Kasseler Bauaufsicht sieht die Pläne kritisch. Weil Gebühren wegfielen, würden die Kommunen und Landkreise erheblich weniger Geld einnehmen, kritisiert Amtsleiter Manfred Siebert im HNA-Interview. Der Aufwand für die Bauaufsicht bleibe aber weiterhin hoch. Die Vorteile für die Bauherren seien gering. Sie müssten viele Nachweise erbringen, die bislang durch die Baugenehmigung abgedeckt worden seien.

Viel sparen könnten sie deshalb nicht. Lediglich beim Bau von Einfamilienhäusern fielen vielleicht 300 bis 400 Euro an Gebühren weg.

Das komplette Interview mit dem Leiter der Bauaufsicht können Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der HNA lesen. (els)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.