Protest im Tannenwäldchen in Kassel - Solidaraktion mit Dannenröder Forst-Aktivisten

Baumhaus von Fridays for Future in Kassel abgebaut

Mitarbeiter der Stadt räumen das illegal errichtete Baumhaus im Kasseler Tannenwäldchen.
+
Technischer Aufwand: Die Stadt hat das illegal errichtete Baumhaus im Tannenwäldchen abgebaut.

Am Donnerstag, 26. November, in den frühen Morgenstunden, ist ein von der Gruppe Fridays for Future im Kasseler Tannenwäldchen illegal errichtetes Baumhaus abgebaut worden.

Kassel – Die bei der Stadt nicht angemeldete FFF-Aktion richtete sich gegen den Weiterbau der Autobahn A 49 und war ein Solidarakt mit den Aktivisten im Dannenröder Forst.

Die Aktivisten konnten von Vertretern der Stadt Kassel auch nach mehreren Gesprächen nicht dazu bewegt werden, das Baumhaus kurzfristig zu verlassen und es zurückzubauen, heißt es vonseiten der Stadt. In „Verantwortung für die städtischen öffentlichen Grünanlagen, und damit auch für den Schutz des Baumbestands und die Gewährung der Sicherheit aller Menschen“, sei der Stadt keine andere Möglichkeit geblieben, als das Baumhaus zu entfernen. „Die Stadt ist in der Verkehrssicherungspflicht“, so Stadtsprecher Michael Schwab: „Wir hoffen, dass sich der ansonsten kooperative Austausch mit den Vertreterinnen und Vertretern von Fridays For Future im Sinne des Klimaschutzes fortsetzt.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.