Nur noch eine Fahrspur in Richtung Kasseler Innenstadt

Autofahrer aufgepasst: Ab Mittwoch droht wegen Baustelle Druseltalstraße Chaos

+
Bereits gestern gab es Einschränkungen: Für den Umbau der Druseltalstraße wird ab Mittwoch dort nur ein Fahrstreifen in Richtung Stadtmitte zur Verfügung stehen. Ab Donnerstag gibt es auch stadtauswärts nur noch eine Spur.

Kassel. Ab Mittwochmorgen sollten Autofahrer auf der Druseltalstraße in Kassel deutlich längere Fahrzeiten einplanen - oder diese gleich weiträumig umfahren.

Die Straße wird zwischen Eugen-Richter-Straße und Bertha-von-Suttner-Straße ab etwa 5 Uhr morgens halbseitig gesperrt.

Zunächst ist nur der Verkehr in Richtung Stadtmitte betroffen. Ab Donnerstag wird auch für den Verkehr in der Gegenrichtung in dem Abschnitt nur noch eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Bereits am Dienstag waren die Fahrstreifen für die Einrichtung der Baustelle teilweise gesperrt – dies sorgte in den Stoßzeiten für Behinderungen.

Besonders betroffen werden die Berufspendler sein, die aus Süden und Westen in die Stadt fahren und dazu häufig die Druseltalstraße nutzen. Nach Verkehrszählungen sind in dem Abschnitt an Werktagen etwa 28.500 Autos unterwegs. „Wer die Strecke üblicherweise zwischen 7 und 8 Uhr passiert, sollte eine halbe Stunde früher oder später als sonst aufbrechen, sofern es sich einrichten lässt. Auf jeden Fall sollte mehr Fahrzeit eingeplant werden“, sagt ein Stadtsprecher.

Das Straßenverkehrsamt empfiehlt folgende beiden Ausweichrouten:

Von Westen kommend über die Baunsbergstraße und die Wilhelmshöher Allee (teilweise auch einspurig wegen Bauarbeiten) ausweichen.

Von Süden kommend über die Leuschnerstraße und die Frankfurter Straße ausweichen.

• oder über die Ludwig-Mond-Straße/ Schönfelder Straße/ Wilhelmhöher Allee ausweichen.

Wer als Berufspendler über die A44 nach Kassel reinfährt und bislang die Abfahrt Kassel-Wilhelmshöhe nutzt, um über die Druseltalstraße in die Innenstadt zu gelangen, für den bietet das Kreuz-Kassel-West keine Alternative. Weil sich dort der Verkehr wegen Brückenbauarbeiten staut, brauchen Autofahrer auch dort länger, um auf die A49 und so weiter in die Innenstadt zu gelangen.

Eine Alternative kann für einige Autofahrer die Korbacher Straße (durch Nordshausen) sein, die nach Bauarbeiten wieder freigegeben ist.

Die umfassenden Bauarbeiten auf der Druseltalstraße, bei denen auch Kanäle und Leitungen erneuert werden, sollen bis Ende 2019 andauern. Bis dahin wir der Abschnitt zwischen Eugen-Richter-Straße und Bertha-von-Suttner-Straße in beide Fahrtrichtungen aber durchgängig einseitig befahrbar bleiben.

Insgesamt sorgen derzeit sechs Baustellen im Kasseler Stadtgebiet für Umleitungen und zäh fließenden Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.