Linksabbieger sehen Gegenverkehr nicht

Unfälle auf Wilhelmshöher Allee: Bauzaun nimmt die Sicht

Keine freie Sicht: Linksabbieger, die von der Wilhelmshöher Allee Richtung Graf-Bernadotte-Platz fahren wollen, müssen sich vorsichtig herantasten, um nicht mit dem Gegenverkehr zu kollidieren. Foto:  Herzog

Kassel. Das Auto einer Frau landete am Mittwoch auf dem Dach. Die Autofahrerin wollte von der Wilhelmshöher Allee links Richtung Graf-Bernadotte-Platz abbiegen. Dabei übersah sie den Wagen eines Mannes, der auf der Wilhelmshöher Allee stadtauswärts unterwegs war.

Es krachte. Baustellenzäune entlang der Schienen versperren derzeit Linksabbiegern die freie Sicht.

Deshalb handelt es sich um einen Unfall, der viele Straßenverkehrsteilnehmer nicht überrascht hat. „Man wundert sich, dass nicht schon viel früher an dieser unübersichtlichen Stelle etwas Schlimmes passiert ist“, sagt ein Anwohner. Für Autofahrer seien die breiten weiß-roten Baustellenabtrennungen Sichtbarrieren. Verschlimmert werde die Situation dadurch, dass es an der Ecke Wilhelmshöher Allee/Freiherr-vom-Stein-Straße stadtauswärts keine Ampel mehr gebe: Dadurch gebe es kaum noch Möglichkeiten, die Straße sicher zu queren.

Seit Ende September ist die Wilhelmshöher Allee in diesem Bereich Baustelle. Die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) erneuert die Gleise. Nach Angaben von KVG-Sprecherin Heidi Hamdad hat es bislang noch keine Beschwerden über die Bauzäune gegeben. Diese habe die KVG übrigens auf Anordnung der Straßenverkehrsbehörde der Stadt aufgestellt. Die Zäune sollen die Fußgänger, besonders die Schüler, schützen, damit diese nicht wild über die Straße laufen. Petra Bohnenkamp, Sprecherin der Stadt, ergänzt: „Der Schutzzaun wurde eingerichtet, damit Fußgänger direkt zur Ampelanlage geführt werden und nicht Gefahr laufen, den Baustellenbereich zu queren und dort gefährdet zu werden.“

Der Unfall vom Mittwoch ist allerdings nicht der erste an dieser Stelle. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll kam es bereits am 19. Oktober auf der Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linksabbieger und einem Autofahrer, der stadtauswärts unterwegs war. An den Bauzäunen sei besondere Vorsicht geboten, sagt Knöll, langsames Herantasten sei gefragt.

Das Straßenverkehrsamt der Stadt wartet derweil auf den jüngsten Unfallbericht der Polizei, um diesen auf mögliche Erkenntnisse zu prüfen, sagt Bohnenkamp.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.