Beim CVJM zählte jeder Korb für den Weltrekordversuch

Kassel. Mit Basketball, Streetsoccer und Kistenklettern brachte der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) am Samstag auf dem Königsplatz junge Passanten in Bewegung. Dessen Ziel war, bei dem internationalen Aktionstag 5 Millionen Werfer zu mobilisieren.

Reger Betrieb herrschte an den Basketballkörben: Jeder Wurf wurde für einen Weltrekordversuch des CVJM-Weltverbandes gezählt.

Ob dies gelungen ist, wird demnächst klar sein. Der CVJM war es übrigens, der diese Sportart 1891 erfunden hatte – wie vier Jahre später auch Volleyball. Gemäß dem Motto „Körper, Geist und Seele“ spielt der Sport eine bedeutende Rolle: Aus Kassels vier CVJM-Vereinen mit 600 Mitgliedern sind elf Basketballmannschaften im

Bilder vom Rekordversuch

Weltrekordversuch des CVJM in Kassel

Liga-Spielbetrieb, die Damen machen in der Regionalliga Furore. Mirjam Precht und Natalie Gacal (Foto von links) gehören zu diesem Team. Zudem im Bild: Vasili Konstantinidis, Fabian Brütt, Haris Dzomba, Julien Scholitisek, Jannes Reinfeld und Paul Sacré. (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.