Die besten Abiturnoten - 15 Schüler haben in Kassel ihre Prüfung mit 1,0 abgelegt

FG beim Abi wieder spitze

Kassel. Endlich Sommerferien, endlich das Schuljahr 2010 / 2011 geschafft. Für 1330 Schüler in Kassel bedeutet der heutige letzte Schultag ausnahmsweise keine Zeugnisvergabe. Vielmehr heißt es für sie Abschied nehmen von der Schulzeit, denn sie haben jetzt ihr Abitur in der Tasche und damit die Hochschulreife erreicht.

Eigenen Rekord gebrochen

Den besten Durchschnitt an Abiturnoten gibt es am Friedrichsgymnasium (FG). Mit einem Schnitt von 2,11 hat das Traditionsgymnasium in diesem Jahr seinen eigenen Rekord gebrochen. Auch in den vergangenen Jahren lag das FG in Kassel an der Spitze. Die meisten Schüler mit der Bestnote 1,0 verlassen hingegen die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) und das Oberstufengymnasium Jacob-Grimm-Schule (JGS). Dort sind es je vier Schüler mit der Topnote.

Insgesamt haben in Kassel 15 Schüler das Abi mit 1,0 bestanden. Es sind: Juliane Drechsel-Grau vom FG, Kai Hildebrandt vom Wilhelmsgymnasium, Nicola Röhrig und Christian Lukas vom Engelsburg Gymnasium, Christian Rauch von der Elisabeth-Knipping-Schule, Annegret Bätz von der Friedrich-List-Schule, Annika Vöckel, Juliane Hoheisel, Niklas Angebauer und Anja Röse von der Albert-Schweitzer-Schule und Lennart Staab von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule. Die Schulleitung der Jacob-Grimm-Schule wollte aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes die Namen seiner vier 1,0-Abiturienten nicht nennen.

Leistungsstark

Als einen „sehr guten und leistungsstarken Jahrgang“ bezeichneten die Leiter der Kasseler Schulen mit den Bestnoten ihre Abiturienten. Auffallend sei, dass sich viele der Schüler parallel zur Abivorbereitung auch darüber hinaus in oder außerhalb der Schule engagiert hätten. Als wichtig für eine erfolgreiche Schulzeit nannten die Schulleiter ein gutes Schulklima.

Der fünfte Durchgang des Landesabiturs hat nicht nur in Kassel, sondern voraussichtlich in ganz Hessen abermals eine Verbesserung der Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr gebracht. Bereits von 2009 zu 2010 hatte es eine leichte Verbesserung des landesweit erzielten Notendurchschnitts von 2,46 auf 2,44 gegeben. Der aktuelle Landesschnitt ist nach Auskunft von Ministeriumssprecher Dr. Alexander Hirt noch nicht ermittelt.

Über die positive Entwicklung ist Kultusministerin Dorothea Henzler „sehr erfreut“. Besonders erfreulich sei, dass die Zahl der Schüler, die die Abiturprüfung bestehen, steigt. Im vergangenen Jahr war die Zahl von 97,2 im Jahr 2009 auf 97,6 Prozent gestiegen.

ARTIKEL LINKS

Von Christina Hein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.