Belegschaft erleichtert

Firma Truss ist gerettet - Alle Jobs bleiben erhalten

Kassel. Erleichterung bei der Belegschaft der Kasseler Haustechnikfirma August Truss GmbH und Co. KG: Das Traditionsunternehmen, das Ende August wegen erheblicher Liquiditätsprobleme Insolvenz anmelden musste, ist verkauft und damit vor dem drohenden Aus gerettet worden.

Lesen Sie auch:

-Nach Pleite von Traditionsunternehmen: Was wird aus Truss-Haus in Kaufungen?

-Insolvenzverwalter und Betriebsrat sehen Chance für eine Sanierung

-Kasseler Haustechnikfirma Truss ist zahlungsunfähig

Alle 100 Arbeitsplätze sowie der Standort Franzgraben im Stadtteil Wesertor bleiben erhalten. Das teilte Insolvenzverwalter Dr. Martin Moderegger der HNA am Mittwochabend mit.

Neue Truss-Eigentümerin ist die ETS Efficient Technical Solution GmbH (ETS), eine Tochterfirma der Elevion-Gruppe (Jena). ETS-Geschäftsführer Oliver Renning zeigte sich optimistisch, das Unternehmen schnell wieder „in geordnete und profitable Bahnen“ lenken zu können.

Die Nachricht von der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens kam für die meisten Beschäftigten völlig überraschend. Zumal die Firma ihren Mitarbeitern bislang auch keine Lohn- und Gehaltszahlungen schuldig geblieben ist, wie Betriebsratsvorsitzender Horst Zahn neulich auf Nachfrage der HNA sagte. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hatte das Gericht den Kasseler Rechtsanwalt Dr. Martin Moderegger bestellt. Dieser sprach gegenüber der HNA von einer „Schieflage im Millionenbereich“.

Bei Truss handelt es sich um eine seit 150 Jahren bestehende Traditionsfirma mit Sitz am Franzgraben im Kasseler Stadtteil Wesertor . (ket)

www.truss-haustechnik.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.