Innensanierung für Häuser geplant

Belgische Siedlung in Kassel gehört jetzt Wiesbadener Investmentgruppe

+
Die Belgische Siedlung in Kassel

Kassel/Wiesbaden. Die Deutsche Invest Immobilien GmbH mit Sitz in Wiesbaden hat die Belgische Siedlung in Kassel für einen Anleger gekauft.

In einer Presseerklärung teilte das Unternehmen am Dienstagvormittag mit, dass die d.i.i. GmbH vor wenigen Tagen die Belgische Siedlung in Kassel für einen ihrer Anleger erworben hat. Bis Montag gab es noch keine Auskunft darüber, wer die Belgische Siedlung gekauft hat.

Zuvor war die Siedlung im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gewesen.

„Der Erwerb wurde über ein strukturiertes Bieterverfahren geregelt. Wir freuen uns sehr, den Zuschlag erhalten zu haben. Ausschlaggebend war, dass wir langfristig denken und die Belange der Mieter und Investoren im Blick haben. Wir legen Wert darauf, gewachsenen Siedlungs- und Bewohnerstrukturen zu erhalten und zu entwickeln. d.i.i. wird nach Eigentumsübertragung mit der Innensanierung der Häuser beginnen“, sagt Frank Wojtalewicz, geschäftsführender Gesellschafter.

Die Belgische Siedlung besteht aus einer Reihenhauswohnanlage mit 76 Wohneinheiten und 50 Garagen.

Ursprünglich wurden die Häuser für belgische Soldatenfamilien in den 1950er Jahren gebaut und stehen heute unter Denkmalschutz. Die „Belgische Siedlung“ wird dauerhaft im Bestand der d.i.i. gehalten und behutsam saniert werden, heißt es in der Presseerklärung.

Belgische Siedlung Kassel: Hier geht es zur Multimedia-Reportage mit einem historischen Rückblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.