Beliebte Orte für Ja-Sager: Hier heiratet Kassel

+
Auf die Schlosskapelle im Schloss Wilhelmshöhe fliegt nicht nur dieses Paar: Es ist der beliebteste Ort für kirchliche Trauungen in Kassel. Diese Ballons gibt es übrigens bei Ballonist (ballonist.de) an der Fünffensterstraße 2.

Kassel. An seinem Wunschtermin einen schönen Ort für eine Hochzeit zu organisieren, ist schwieriger, als eine Karte für ein Spiel der Bayern gegen den BVB zu ergattern.

Das weiß jeder, der die Heiratsplanungen bereits hinter sich hat. Zum Teil sind beliebte Hochzeitsorte über ein Jahr hinaus an den Wochenenden ausgebucht – dies gilt besonders für die Sommermonate.

In Kassel wurden seit Beginn dieses Jahres 494 Ehen geschlossen (Stand: Mitte Juli). Damit ist die Heiratsfreudigkeit der Kasseler seit einigen Jahren relativ konstant. Im gesamten Vorjahr waren es 927 Ehen. 2013 zählte das Standesamt 867 und 2012 sogar 953 Eheschließungen, was seit Langem ein Spitzenwert war.

Standesamtliche Trauungen:

Die meisten standesamtlichen Trauungen fanden mit 411 (Januar bis Mitte Juli 2015) im Rathaus statt. Besonders gefragt sind die Termine am Freitagnachmittag, die zu 80 Prozent ausgelastet sind.

Das städtische Angebot, an einem besonderen Ort Ringe zu tauschen, ist fast immer vollständig ausgebucht: Im Schloss Wilhelmshöhe gab es seit Januar 34 Eheschließungen – maximal 36 wären möglich gewesen. Ähnlich gefragt sind die angebotenen Termine im Schloss Schönfeld (17 von 18 Terminen genutzt), der Orangerie (20 von 24 genutzt), den Herkulesterrassen (sechs von sechs genutzt) und zu besonderen Terminen wie dem Valentinstag (sechs von sechs genutzt).

Im Schloss Wilhelmsthal zählte das Standesamt der Gemeinde Calden 52 Trauungen für das gesamte Jahr 2014.

Kirchliche Trauungen:

Die Zahl der kirchlichen Trauungen war in der evangelischen Kirche Kassel in den vergangenen Jahren mit etwa 130 pro Jahr stabil. Im Jahr 2014 waren es 125. In der Regel finden die Trauungen in der Gemeinde statt, in der das Paar seinen Wohnsitz hat.

Eine Ausnahme ist die evangelische Schlosskapelle im Wilhelmshöher Schloss. 2014 fanden dort 44 Eheschließungen statt – hinzu kamen in der Kapelle sechs Trauungen der katholischen Kirche und der Freikirchen. Nirgendwo sonst wurde in Kassel so oft mit Gottes Segen der Bund fürs Leben geschlossen.

In der katholischen Kirche Kassel wurden 2014 mit 59 Paaren doppelt so viele verheiratet wie noch 2004. Die meisten Trauungen fanden in der Kirche St. Familia (Kölnische Straße) und der Rosenkranzkirche (Bebelplatz) statt.

Beliebte Orte für Ja-Sager: Hier heiratet Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.