Alkohol und Drogen konsumiert

Berauschte E-Scooter-Fahrer in Kassel gestoppt

Ein Herr fährt auf einem Roller, das Foto ist stark verschwommen.
+
Die Polizei hat in der Nacht zum Freitag vier berauschte E-Scooter-Fahrer in Kassel aus dem Verkehr gezogen.

Gleich vier E-Scooter- Fahrer, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen, sind in der Nacht zum Freitag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden.

Kassel - Die Männer aus Kassel im Alter von 19 bis 24 Jahren nahmen die Polizisten mit auf das Revier, wo ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen wurde. Da für Elektroroller-Fahrer dieselben Grenzwerte wie für Autofahrer gelten, müssen sich alle vier nun wegen „Trunkenheit im Verkehr“ verantworten.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake waren die Polizisten auf einen 24-Jährigen um 22.30 Uhr am Altmarkt aufmerksam geworden, da er mit seinem Elektroroller verbotswidrig auf dem Gehweg unterwegs war. Bei der Kontrolle gab der Mann zu, dass er Drogen konsumiert hatte.

Die Gefährlichkeit von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr zeigte sich gegen 0.50 Uhr am Weinberg: Dort fiel Polizisten ein Elektroroller auf, mit dem zwei Männer auf dem Gehweg fuhren. Noch bevor die Streife den E-Scooter anhalten konnte, stürzte der Mitfahrer vom Roller. Der 26-Jährige aus Schauenburg hatte sich offensichtlich nicht verletzt, allerdings stellten die Polizisten beim 22-jährigen Fahrer sofort Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab etwa 1,0 Promille bei ihm. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass der 22-Jährige auch unter Drogeneinfluss stand, worüber nun die Untersuchung der Blutprobe Aufschluss geben soll.

Ebenfalls unter Drogeneinfluss stand ein 19-jähriger E-Scooter-Fahrer, der um 2.45 Uhr in der Fußgängerzone der Innenstadt gestoppt wurde. Ein Drogentest schlug auf Cannabis an.

Trauriger Spitzenreiter war gegen 4 Uhr ein alkoholisierter 24-Jähriger in der Südstadt. Zum Erstaunen der Polizisten hatte sich der Mann den E-Scooter direkt neben dem an der roten Ampel stehenden Streifenwagen ausgeliehen und war vor ihren Augen in Schlangenlinien gefahren. Einem Atemalkoholtest zufolge hatte er 1,5 Promille intus.  use

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.