Auf Erdmanns Spuren

Die Dackel sind los: Großer Spaziergang im Bergpark Wilhelmshöhe

+
Diese drei machen auf jeden Fall mit: Die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) und der Kasseler Teckelklub laden zum Dackelspaziergang ein. 

Ende September findet erstmals ein Dackelspaziergang im Bergpark Wilhelmshöhe statt.  Damit soll an Erdmann, den berühmten Dackel von Kaiser Wilhelm II. erinnert werden.

Er hieß Erdmann, war der Lieblingsdackel von Kaiser Wilhelm II. und hat die Verehrung seines Herrchens schriftlich. Dem treuen Erdmann, der vor 118 Jahren zum letzten Mal auf krummen Dackelbeinen durch den Bergpark gelaufen ist, hat der Kaiser in Sichtweite seiner Sommerresidenz eine Gedenktafel gewidmet. Auf der Roseninsel wurde dem Vierbeiner diese besondere Ehre zuteil.

Gestern hätte Erdmann bestimmt seinen Spaß gehabt an den vielen Artgenossen, die auf eine Verabredung hin den Bergpark bevölkerten. Denn Ende September soll Kassels erster Dackelspaziergang stattfinden. „Ich bin wirklich gespannt wie viele Hunde und Herrchen kommen“, sagt Prof. Martin Eberle, der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK). Die ist zu dem besonderen Anlass eine außergewöhnliche Kooperation eingegangen. Und zwar mit dem Deutschen Teckelklub, Ortsgruppe Kassel. 

Rallye durch den Bergpark

Dessen Vorsitzender Harald Schütz hat natürlich selbst einen Dackel, der auf den schönen Namen Karlchen von Löffelsgrund hört. Und er weiß erstaunliche Dinge zu berichten. Es gebe immer wieder Anfragen von Hundefreunden aus dem In- und Ausland, die sich erkundigten, wo denn die Gedenktafel für Erdmann stehe. Viele fragen auch nach dem Grab, aber da sind sich die Experten nicht so ganz sicher. Überliefert ist nur, dass Erdmann im August 1901 starb. Elf Jahre alt ist er geworden. Ob er wirklich auf der Roseninsel begraben wurde, ist nicht sicher. Aber die Tafel steht da. Der schlichte Text lautet: „Andenken an meinen treuen Dachshund Erdmann 1890 bis 1901, W II.“

Freuen sich auf den Spaziergang: Harald Schütz mit Dackel Karlchen.

Gemeinsam mit dem Verein Roseninsel kümmert sich der Teckelklub um die Pflege der Tafel und des Umfeldes. Jetzt sucht man noch Mitstreiter für den Spaziergang. Denn obwohl gestern schon ein Dutzend Dackelfreunde im Bergpark waren, sollen es noch deutlich mehr werden. Mit einer Rallye durch das Welterbe Bergpark soll die Erinnerung an Erdmann wachgehalten werden. Dabei gibt es verschiedene Stationen vom Slalomlaufen bis zum Balancieren. Auch ein Quiz zum Bergpark soll gelöst werden.

Hunde müssen an die Leine und einen gültigen Impfpass haben

Die Parkordnung gilt natürlich auch zum Dackelspaziergang, der für andere Hunderassen offen sein wird. Alle müssen sie an der Leine gehen und brauchen einen gültigen Impfpass. Außerdem werden die Teams mit einem Hundebeutel ausgestattet – für alle Fälle. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro, nach Angaben der MHK gibt es für jedes Team am Ende des Dackelspaziergangs eine kleine Anerkennung.

Die hat sich wahrscheinlich auch Erdmann mehrfach verdient. Als Dachshund hat er den Kaiser auf der Jagd begleitet und sowohl Dachse als auch Füchse aus ihren Erdlöchern getrieben. Das muss er richtig gut gemacht haben. Einen eigenen Kopf wird er wohl auch gehabt haben. Das wäre typisch. Davon können Dackelbesitzer auch heute ein Lied singen.

Service: Der Dackelspaziergang im Bergpark findet am Samstag, 28. September, 14 bis 17 Uhr statt. Außer Dackeln dürfen auch andere Hunde mitmachen. Kontakt: Tel. 0561 316 80 12 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.