Herkules wird 300 Jahre alt

So feiert Kassels Wahrzeichen seinen Geburtstag

+
Seit 300 Jahren das Wahrzeichen Kassels: Die handkolorierte Postkarte zeigt den Herkules mit den Kaskaden vor gut 100 Jahren. Auch damals war er schon ein beliebtes Ausflugziel.

Kassel. Das wird ein besonderes Jahr für Kassel und sein Wahrzeichen. Der Herkules feiert einen runden Geburtstag, er wurde am 30. November 1717 als Krönung des Bergparks fertiggestellt.

Das ist 300 Jahre her und soll entsprechend gewürdigt werden. Allerdings nicht erst Ende November. „So spät im Jahr kann man im Bergpark kein schönes Fest feiern“, sagt Prof. Bernd Küster, der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK). Deshalb soll es über Pfingsten ein langes Geburtstagswochenende geben. Kurz vor dem Beginn der documenta am 10. Juni wird der Herkulesgeburtstag im Weltkulturerbe Bergpark drei Tage lang gefeiert.

Fest über Pfingsten

Die Feiern beginnen am Samstag, 3. Juni, mit einem großen Fest zwischen dem Schloss Wilhelmshöhe und dem Herkules. Das Programm mit zahlreichen Angeboten für Kinder soll familienfreundlich werden. Am Abend finden die beleuchteten Wasserspiele statt. Am Sonntag, 4. Juni, dem Unesco-Welterbetag, werden zahlreiche Führungen zu den Wasserspielen, der Wassertechnik und der Frage nach dem Ursprung des Wassers, zum Park und seinen Parkarchitekturen angeboten. Als Besonderheiten wird es Führungen zu Orten geben, die sonst für Besucher nicht zugänglich sind.

Am gesamten Pfingstwochenende, also auch am Montag, 5. Juni, ist der Eintritt in allen Einrichtungen im Bergpark frei. Sonntag und Montag finden darüber hinaus die Wasserspiele statt.

Bereits Ende März wird eine große Ausstellung zu Ehren des Kasseler Wahrzeichens im Schloss Wilhelmshöhe eröffnet. Die heißt „Herkules 300. Wiedergeburt eines Helden“ und ist vom 31. März bis zum 8. Oktober zu sehen.

Immer wieder Sanierungsbedarf: Das Foto mit Bauarbeitern entstand 1934. 

Zu den Ausstellungsstücken gehört eine etwa zwei Meter große Herkulesstatue. Der originalgetreue Nachbau zeigt unter anderem die sonst verborgenen Verstrebungen in der Figur. Die sorgen dafür, dass der Herkules auch Stürme in Orkanstärke übersteht. Neben historischen Gemälden und Zeichnungen werden auch Werke zeitgenössischer Künstler zu sehen sein. Zu denen gehören die Karikaturisten Til Mette, Hans Traxler, Peter Gaymann sowie der friesische Komiker Otto Waalkes. „Es soll eine unterhaltsame Ausstellung werden“, sagt MHK-Direktor Küster.

Zeichnet zum Herkulesgeburtstag: Otto Waalkes. 

Am 21. Mai gibt es einen Leckerbissen für Musikfreunde. Dann wird anlässlich des Jubiläums die Herkules-Kantate von Bach durch die Musikakademie der Stadt aufgeführt. Dieses besondere Geburtstagsständchen veranstaltet der Verein „Bürger für das Welterbe“ im frisch renovierten Ballhaus neben dem Schloss.

Am 30. November, dem eigentlichen Geburtstag des Kasseler Helden, findet ein Festvortrag über den Herkules ebenfalls im Ballhaus statt.

Mehr zum Thema:

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.