Brandgefahr zu groß

Open-Air-Konzerte können nicht am Bergpark stattfinden: Das sind die Reaktionen

+
Große Trockenheit im und am Bergpark Wilhelmshöhe: Wegen der anhaltenden Hitze sind auch im Bergpark die Wiesen und Rasenflächen braun geworden. Hier der Blick von Höhe Neptunbassin in Richtung Stadt. 

Kassel. Verständnis und Enttäuschung: So sind die Reaktionen auf die Verlegung der Konzerte von Milky Chance (17.8,), Wincent Weiss und Max Giesinger (16.8.) vom Bergpark auf das Gelände der Messe Kassel.

Grund für den Umzug: Eine aktuelle Brandgefahr-Risikobewertung des Veranstaltungsgeländes am Schlosshotel Wilhelmshöhe, so der Veranstalter MM-Konzerte. Die Entscheidung sei nach Rücksprache mit der Feuerwehr der Stadt Kassel und einem Sicherheitsbeauftragten getroffen worden, erklärt Nicole Gievers von MM-Konzerte. Zu den drei Open-Air-Konzerten – der Auftritt der Broilers am 19.8. wurde bereits vor Wochen auf das Gelände der Messe Kassel verlegt, damit es nicht zum Konflikt mit dem Wasserspiel-Sonntag im Bergpark kommt – erwarte man jeweils 7000 Besucher. „Bei der anhaltenden Trockenheit geht die Sicherheit vor“, sagt Gievers.

Nicht nur Milky Chance und die anderen Musiker haben darauf im Internet mit Verständnis reagiert. Vor allem bei der Feuerwehr der Stadt Kassel begrüßt man die Entscheidung. „Das Sicherheitskonzept des Veranstalters wurde mit Blick auf die Trockenheit und die Waldbrandgefahr noch einmal überprüft. Wir haben die Verlegung nicht gefordert, können der Betrachtung des Veranstalters aber folgen“, sagt Ralf Karwinkel, Pressesprecher und als stellvertretender Abteilungsleiter Gefahrenvorbeugung direkt mit dem Vorgang betroffen. 

Mehr noch: Die Feuerwehr begrüße die Entscheidung ausdrücklich. Denn selbst wenn es in den nächsten Tagen regnen sollte, seien die Böden zu trocken und die Waldbrandgefahr extrem hoch. Der Umzug der Großveranstaltungen auf das Gelände der Messe Kassel entschärfe die Situation deutlich. Dabei sieht Krawinkel die Gefahr nicht nur durch die Fans vor der Bühne, sondern auch durch Konzertbesucher und Zaungäste, die durch den Wald und über die Wiesen durch den Bergpark zum Konzert gehen. „Ein winziger Funke durch Zigaretten oder eine Kerze reicht, um einen Großbrand auszulösen“, sagt Krawinkel und nennt den Großbrand von Siegburg, bei dem in dieser Woche vermutlich ein Funke zunächst eine Wiese in Flammen gesetzt und dann einen Großbrand mit 32 Verletzten verursacht hatte.

Das Gelände der Messe Kassel: Im grün eingezeichneten Bereich finden die Open Air-Konzerte statt. 

In der Nähe des neuen Konzertgeländes an der Messe Kassel gebe es deutlich weniger Wald und Wiesen, bessere Zufahrten und auch keine Wohnbebauung in direkter Nähe, erklärt Krawinkel. Ähnlich sei die Situation auch rund um das große Sommernachts-Open-Air in der Aue am Samstag. „Am Bergpark ist die Ausgangslage bei dieser Trockenheit schwierig“, betont Karwinkel. Daran würde sich auch nichts ändern, wenn es in den nächsten Tagen wie von Wetterdiensten angekündigt etwas kühler werden würde. „Das Problem ist nicht die Hitzewelle, es ist die Trockenheit.“

Die Fans, die enttäuscht sind, weil sie die Bands nicht am idyllischen Bergpark erleben können, bittet Nicole Gievers um Verständnis und findet tröstende Worte: „Alles wird schön.“ Außerdem habe der neue Veranstaltungsort durch seine gute Erreichbarkeit und die vielen Parkplätze in der unmittelbaren Nähe auch Vorteile. Zusätzliche Karten für das ausverkaufte Konzert von Milky Chance werde es durch die Verlegung aber nicht geben. „Das Veranstaltungsgelände ist ähnlich groß“, so Nicole Gievers.

Sperrung der Damaschkestraße

Wegen der Verlegung der Open-Air-Konzerte vom Gelände am Bergpark auf das Areal der Messe Kassel wird die Damaschkestraße ab Einmündung Fuldaaue in Fahrtrichtung B 83 für den Verkehr voll gesperrt, teilt die Stadt Kassel mit. Die Sperrungen erfolgen am Donnerstag, 16. August, Freitag, 17. August, und Sonntag, 19. August, von jeweils 15 bis 23 Uhr. Der Individualverkehr wird über die Fuldaaue und die Nürnberger Straße in Richtung B 83 umgeleitet. Die Gegenrichtung der Damaschkestraße ist nicht von der Sperrung betroffen und kann befahren werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.