Szenen wie im Märchen: Dreharbeiten für Werbefilm an Löwenburg

Romantische Kulisse: Johannes Guttenhöfer (links) und Ahmed Nafi von der Filmproduktionsfirma jojotv filmten die Hochzeitsgesellschaft mit Sabrina Umbach und Daniel Glagow als Brautpaar. Emma Guttenhöfer ließ bunte Seifenblasen in die Luft steigen. Foto: Schachtschneider

Kassel. Heiraten kann man an der Löwenburg zwar nicht, aber als romantische Fotokulisse ist sie bei frisch Vermählten sehr beliebt. Die mittelalterliche Burg im Bergpark Wilhelmshöhe spielt auch die Hauptrolle in einer Szene des Werbefilms, die am Wochenende für die Grimmheimat Nordhessen gedreht wurde.

Eine Hochzeitsgesellschaft prostet vor den Türmen der Löwenburg einem jungen Brautpaar zu, gespielt von Sabrina Umbach und Daniel Glagow.

Auch im richtigen Leben sind die Laiendarsteller aus Kassel ein Paar, das sich im übernächsten Jahr das Jawort geben will. „Es ist eine schöne Übung“, sagt die 31-Jährige, die an diesem sonnigen Morgen wie eine echte Braut stahlt. „Es sind auch echte Gefühle“, sagt die Verwaltungsfachwirtin. Mitzumachen sei ihnen eine Herzensangelegenheit gewesen. „Wir identifizieren uns sehr mit unserer Heimat.“

Das lange, blonde Haar ziert ein Blumenkranz, das champagnerfarbene Brautkleid sitzt wie angegossen. Es ist eine Leihgabe von Sarah Guttenhöfer, Ehefrau von Jojotv-chef Johannes Guttenhöfer, der den 46 000 Euro teuren Imagefilm für die Grimmheimat Nordhessen mit seinem Team dreht. Zwei der drei Guttenhöfer Kinder wirken als Komparsen mit. Es ist der vorletzte von zehn Drehtagen, auch eine Drohne mit Kamera ist im Einsatz.

Seit Juni ist das fünfköpfige Team für die Aufnahmen in Nordhessen unterwegs - unter anderem im Knüllwald, im Kellerwald, auf der Diemel, am Edersee und bei der Mohnblüte am Hohen Meißner. Der letzte Drehtag ist für Oktober in der Grimmwelt anberaumt. Am 25. Januar wird der zweiminütige Film, der für die Region werben soll, dann erstmals einem ausgewählten Publikum in dem neuen Museum auf dem Weinberg gezeigt. Für die Komparsen, 40 waren allein vor der Löwenburg im Einsatz, soll es eine Vorpremiere geben.

Benedetto Bocchino (66) und Lilia Schmerbach (54) waren froh, dass sie mitgemacht haben. Sie stellten die Brauteltern dar und waren wie alle Komparsen in schicker Kleidung zum Dreh erschienen. Das Kaskaden-Restaurant hatte die weiß gedeckten Stehtische und die Gläser zur Verfügung gestellt. Es gab jede Menge Sekt und Saft und nach den Dreharbeiten Brezeln, Süßigkeiten und frisches Obst für die Laiendarsteller. „Wir haben viel gelacht. Es hat sich gelohnt“, sagte Bocchino. Er und seine Tanzpartnerin hatten sich spontan und aus Neugier als Komparsen gemeldet.

Gewinnspiel 

Die Macher haben in dem Imagefilm auch viele Anspielungen auf Grimm’sche Märchen versteckt. Wer sie errät, kann eine Woche im Schlosshotel, einen Rundflug mit dem Fieseler Storch, ein Candlelight-Dinner und eine Fahrt mit einem Samba-VW-Bus gewinnen.

Hintergrund: Grimmwelt Nordhessen

Die Grimmheimat Nordhessen wurde 2009 als touristische Dachmarke vom Regionalmanagement gegründet. Ihre Aufgabe ist die Vermarktung der gesamten Region, die Schwerpunkte liegen auf Pressearbeit und Onlinemarketing. Zehn Mitarbeiter stehen dafür zur Verfügung. Der Jahresetat liegt laut Ute Schulte, Leiterin Tourismus, bei einer Million Euro. Getragen wird der Etat unter anderem von Tourismuspartnern aus der Region sowie von Fördergeld. Die Grimmheimat wirbt laut Schulte zum ersten Mal mit einem Imagefilm für die gesamte Region. Der Film soll auf Messen, vor allem aber über soziale Medien im Netz gezeigt werden. Hotels in der Region wird er kostenlos zur Verfügung gestellt. Große Resonanz erhofft sich die Grimmheimat Nordhessen auch durch die Verknüpfung des Films mit einem Gewinnspiel.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.