Städtetag: Bürgerbegehren gegen Langes Feld ist unzulässig

Kassel. Der Hessische Städtetag hat das Bürgerbegehren gegen die Bebauung des Langen Feldes für unzulässig erklärt. Die Gutachter kommen damit zum gleichen Schluss wie das Rechtsamt der Stadt Kassel.

Lesen Sie auch:

- Gutachten zum Langen Feld: Städtetag ist unverdächtig

- Langes Feld: Jetzt kommt Bewegung in die Diskussion

- Entscheidung über Bebauung des Langen Feldes wird wohl vor Gericht gefällt

Die Frist für ein Bürgerbegehren gegen den Aufstellungsbeschluss über den Bebauungsplan Langes Feld sei bereits im Jahr 2007 abgelaufen.

- Link zum Gutachten

- Das Lange Feld im Regiowiki

Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) sieht dadurch seine Position bestätigt. Er gehe davon aus, dass die Stadtverordnetenversammlung während ihrer Sitzung am 27. Februar das Bürgerbegehren „mit breiter Mehrheit zurückweisen“ werde, sagte Hilgen. Das Thema wurde im Rechtsausschuss am Donnerstagabend kontrovers diskutiert. (hai)

Fotos: Gewerbegebiet oder nicht? - Das ist das Lange Feld

Gewerbegebiet oder nicht? - Das ist das Lange Feld

Mehr zum Thema am Samstag in der gedruckten Ausgabe der HNA Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.