Sind Hämorrhoiden immer harmlos?

+

Vortrag in der Reihe „Hören, was gesund macht“ behandelt die Beschwerden am Enddarm

Blut im Stuhl, Schmerzen, juckender After – oft stecken vergrößerte Hämorrhoiden dahinter. Prof. Dr. Paweł Mroczkowski, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie im Elisabeth-Krankenhaus Kassel, informiert am Mittwoch, 25. Januar 2017, 17 Uhr, in der Reihe „Hören, was gesund macht“ im Vinzenz-Saal des Elisabeth-Krankenhauses über die Beschwerden am Enddarm, unter denen Experten zufolge etwa die Hälfte der über 50-Jährigen leidet. 

„Vergrößerte Hämorrhoiden können durchaus auch bereits in früheren Lebensjahren auftreten“, weiß Prof. Dr. Mroczkowski. Männer sind dabei stärker betroffen als Frauen. Dass sie an Hämorrhoiden leiden, merken Betroffene meist erst, wenn sie Blut im Stuhl haben. „Hierbei ist eine vollständige Diagnostik entscheidend“, sagt er – denn für die Blutung könne auch ein Tumor ursächlich sein. 

Ein Jucken oder Brennen am After sei im weiteren Verlauf der Erkrankung normal, es gibt aber weitere proktologische Erkrankungen, die zu solchen Beschwerden führen und anders zu behandeln sind. „Stuhlunregelmäßigkeiten sind hingegen kein typisches Symptom für Hämorrhoiden – auch wenn es zu ähnlichen Beschwerden kommen kann“, informiert Prof. Mroczkowski. Eine zunehmende Bedeutung spielen die Hämorrhoiden auch für diejenigen Patienten, die aus internistischen Gründen gerinnungshemmende Medikamente einnehmen müssen. Hier ist eine besonders sorgfältige Abwägung der möglichen Nutzen und Risiken einer Behandlung erforderlich. 

In der kostenfreien Abendveranstaltung gibt der Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie Tipps worauf Betroffene achten sollten, informiert über mögliche konservative und operative Therapien und beantwortet die Fragen der Anwesenden. Die Informationsveranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungszeit:
Mittwoch, 25. Januar 2016 um 17 Uhr 

Referenten:
Prof. Dr. med. Paweł Mroczkowski, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Elisabeth-Krankenhaus Kassel 

Veranstaltungsort:
Vinzenz-Saal (4.OG) im Elisabeth-Krankenhaus Kassel,
Weinbergstraße 7, 34117 Kassel

Die „Hören, was gesund macht“-Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.