Besitzer meldet sich nach Kupferdiebstahl

Kassel. Die Herkunft der 300 Kilogramm Kupferkabel-Stücke, die von der Polizei in der Nacht zum Montag in einem Auto in Kassel sichergestellt worden waren, ist geklärt. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch gehören die Kabelstücke einem Unternehmer aus Grebenstein.

Der habe die Zeitungsmeldung mit Foto gesehen und seine Kabelreste erkannt. Bis dahin habe er den Diebstahl gar nicht bemerkt gehabt. Die dicken, rund 30 Zentimeter langen kunststoffummantelten Kupferkabel stammen aus einem Einbruchsdiebstahl bei der Firma in Grebenstein. Die Kabelenden waren in Gitterboxen auf dem umzäunten Gelände gelagert worden. Die Täter seien über den zwei Meter hohen Zaun geklettert. In der Nacht schafften sie es, 300 Kilo Kupferkabel im Wert von 1500 Euro vom Firmenhof zu schaffen.

Die drei mutmaßlichen Kupferdiebe hatte die Kasseler Polizei in der Nacht zum Montag in Kassel vorläufig festgenommen. Einer Zivilstreife war an der Ampel Ysenburgstraße / Ecke Schützenstraße ein weißer VW Golf mit Marburger Kennzeichen aufgefallen, der im Kofferraum offenbar schwer beladen war und hinten deutlich herunter hing. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.