Beste Jobchancen im Bereich Elektronik – Fachkräfte dringend gesucht

Der Trend zur „elektronischen Gesellschaft“ steigt. Elektrotechnisches Know-how wird für jeden einzelnen Menschen sowie das gesamte Arbeitsleben immer wichtiger. Doch die Fachkräfte und der Nachwuchs sind rar.

Und mit der Energiewende dürfte der Bedarf an zu besetzenden Stellen noch stiegen, da die Welt aber buchstäblich unter Strom steht und in immer mehr Branchen intelligente Verbindungen von Technologien und Anwendungen eine tragende Rolle spielen. Denn im Zeitalter der Globalisierung, Digitalisierung und Computerisierung kommt der Elektronikbranche eine gewaltige Bedeutung zu.

Doch die positiven Wachstumszahlen hängen an einem seidenen Faden, der Fachkräftemangel heißt. Schon heute klagen viele Personalabteilungen darüber, dass der Bedarf nicht mehr gedeckt werden kann. Aufgrund dessen werden Unternehmen bei der Kandi-datenauswahl immer flexibler – in Bezug auf das Alter, die Herkunft, das Arbeitszeitmodell und stellenweise auch auf das Entgelt.

220 Stellen sind vakant

Vakant sind derzeit im Agenturbezirk Kassel 220 Stellen im Bereich Energie- und Elektroberufe sowie Mechatroniker. Gesucht werden nicht nur Vollzeit-Fachkräfte, sondern auch Arbeitnehmer/innen in Teilzeit. Vor diesem Hintergrund und dem demografischen Wandel in einer alternden Gesellschaft wird der dringende Handlungsbedarf deutlich.

Um dem drohenden Notstand entgegen zu wirken, verfügt die Arbeitsagentur Kassel über zahlreiche Förderprogramme, um Hilfskräfte auf Fachkräfteniveau zu heben. Sie unterstützt nicht nur arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, sondern unter bestimmten Voraussetzungen auch Beschäftigte, um sich für das weitere Erwerbsleben bessere Voraussetzungen zu erarbeiten. Denn aufgrund der kontinuierlich wachsenden Anforderungen (Professionalisierung und Spezialisierung) steigen seit Jahren die Kompetenzanforderungen. Somit sind „Fort- und Weiterbildung“ bei der beruflichen Entwicklung unumgänglich.

Kampagne Weiterkommen in Kassel

Im Rahmen der Kampagne „Weiterkommen in Kassel“ unterstützt die Arbeitsagentur Kassel interessierte Arbeitnehmer/innen auf ihrem persönlichen Karriereweg durch:

individuelle Beratung zur Lage und Entwicklung am Arbeitsmarkt

Unterstützung bei der Stellensuche mit passgenauen Angeboten aus Deutschlands größter Jobbörse

direkte Kontaktherstellung zu Arbeitgebern

Tipps und Feedback zu ihrer persönlichen Bewerbung

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch, online oder persönlich: 

Agentur für Arbeit Kassel 
Sven Bambey
☎ 05 61 / 701-1122
E-Mail: Kassel.Weiterkommen@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de

Wichtige Links: 

• Website der Bundesagentur für Arbeit: http://www.arbeitsagentur.de/kassel/weiterkommen 
• Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit – das größte Online-Stellenportal Deutschlands: www.jobboerse.arbeitsagentur.de 
• Portal zur Perspektive Wiedereinstieg: w ww.perspektive-wiedereinstieg.de

Weitere Themen bei „Weiterkommen in Kassel“: 

Juni: Gesundheit "Aktuell beste Job-Chancen in der Gesundheits-Branche“
Juli: Metall "Ihre Zukunftschancen in der Region Nordhessen"
August: Friseure "Viel mehr als nur Haare schneiden"
September: "Beste Jobchancen in der Pflege"
Oktober: Elektronik
November: Gebäudereinigung
Dezember: Berufskraftfahrer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.