Baustopp in der Aue

Neuer Besucherpavillon für Blumeninsel in Kassel wird erst 2020 fertig

+
Die Arbeiten ruhen: So sieht der Pavillon im Moment aus. Der Rohbau soll demnächst weiter gehen.

Hinter dem Bauzaun auf dem Weg zur Blumeninsel Siebenbergen passiert schon eine ganze Weile nichts mehr. Jetzt ist klar, es gibt einen Baustopp.

Das hat die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)  jetzt bestätigt. Der Zeitplan für den Neubau des Besucherpavillons ist nicht zu halten. „Wir haben vor, im April 2020 zu öffnen“, sagt MHK-Sprecherin Lena Pralle.

1,2 Millionen Euro sind für den Neubau in der Karlsaue eingeplant. Eigentlich sollte die Gastronomie in dem Pavillon bereits in diesem Sommer an den Start gehen. Doch während des Rohbaus sind nach MHK-Angaben technische Probleme aufgetaucht. Die hängen mit der besonderen Konstruktion des Pavillons zusammen, der eine Fassade aus filigranen Glas- und Eisenelementen bekommen soll. Die Jury beim Architektenwettbewerb hat das überzeugt. Es gab ein einstimmiges Expertenurteil für den Entwurf des Kasseler Büros Haake Architektur. Bei der Umsetzung tauchten allerdings unerwartete Probleme auf.

Deshalb ist nach Angaben der MHK ein Baustatiker eingeschaltet worden, der in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen eine Lösung erarbeitet.

So soll der Pavillon einmal aussehen: Die filigrane Konstruktion hat beim Architektenwettbewerb überzeugt. Jetzt sorgt sie allerdings für technische Probleme beim Bau.

Der Rohbau soll jetzt auf jeden Fall bis zum Winter fertig werden. Danach ist dann bis April Zeit für den Innenausbau. Die Vorgaben für das Gebäude sind anspruchsvoll. Der Pavillon soll sich in das Parkbild einfügen und den Blick auf die Insel nicht beeinträchtigen. Gut nutzbar soll er auch sein und sowohl Platz für Gastronomie, die Kasse als auch einen Besuchershop bieten.

Das geplante Café mit einem herrlichen Blick auf die Blumeninsel sollen die Betreiber des Falada in der Grimmwelt zusätzlich übernehmen. Die müssen ihre Pläne jetzt erst einmal auf Eis legen. Ab dem Saisonstart im Frühjahr 2020 soll es dann unter anderem hausgemachten Kuchen, Frozen Yoghurt, Tagesgerichte und am Wochenende ein Frühstücksangebot geben. Außerdem wird man das Lokal „Siebenbergen“ für Abendveranstaltungen buchen können.

Lesen Sie dazu: Blumeninsel: Grimmwelt-Gastronom übernimmt Betrieb des neuen Café-Pavillons

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.