Manga-Messe in Stadthalle

Besucherrekord: 24.000 kamen zur Connichi

Kassel. Die Connichi hat ihren Vorjahresrekord noch mal übertroffen: Mit 24.000 verkleideten Besuchern kamen am Wochenende so viele Manga-Fans nach Kassel wie nie zuvor. Der bisherige Spitzenwert vom vergangenen Jahr lag bei 21.000.

Was am Wochenende rund um die Stadthalle zu sehen war, muss jeden Karnevalisten erblassen lassen. Drei Tage lang tummelten sich Scharen junger Leute in ausgefallenen Kostümen bei der Connichi. Die Messe für Fans japanischer Comics (Mangas) und Trickfilme (Animes) ist längst Kassels kreativstes Kostümfest. Und Deutschlands größtes Treffen der Szene. Zur elften Auflage in der Stadthalle zählte der veranstaltende Verein Animexx mit 24 000 Teilnehmern mehr Besucher denn je.

Die Feen, Monster, Häschen, Kämpferinnen, Prinzessinnen und Zombies, die die Verkleidungskünstler verkörpern, entspringen nicht nur Comics, Filmen und Computerspielen. Viele lassen auch ihrer Fantasie freien Lauf, um sich in einem möglichst ausgefallenen Kostüm zu präsentieren.

Jennifer Trieschmann hat für ihre Eigenkreation "Phoenix" am Morgen vier Stunden vor dem Spiegel verbracht. Ein Fächer aus roten, gelben und schwarzen Federn umgibt ihren Kopf, die Augen leuchten dank farbiger Kontaktlinsen gelb und rot. Fotografieren lassen will sich die 23-Jährige, die für die Connichi aus Schleswig-Holstein in ihre Heimatstadt Kassel gereist ist, trotzdem noch nicht: "Meine Mutter hat mir meine Krallen noch nicht vorbeigebracht - und ohne sieht es doof aus."

Bei der Connichi geht es um Sehen und Gesehenwerden und darum, möglichst oft für angelockte Fotografen zu posieren. Je mehr Blicke man im extravaganten Outfit auf sich zieht, desto besser. Ein bisschen Eitelkeit ist ganz normal.

Fotos vom Samstag

Connichi 2013: Der zweite Tag

Da kommt es eigentlich einer mittelschweren Katastrophe gleich, wenn jemand in derselben Montur erscheint. Johannes und Daniel nehmen es gelassen und stellen sich in ihren identischen Kampfrüstungen nebeneinander auf. Es funktioniert: Als Double sind sie im "Halo-Masterchief"-Kostüm ein Hingucker. Die Auslöser der Kameras klicken.

Impressionen von der Connichi 2013

Impressionen von der Connichi 2013

Drei Dunkelelfen aus Berlin, die sich Ascott, Namice und Rin nennen, kommen seit Jahren zur Connichi natürlich in immer neuen, selbst gestalteten Kostümen. "Kassel ist meine Lieblingsveranstaltung im ganzen Jahr", sagt Namice (25). Die Stimmung sei immer gut, und die Umgebung um die Stadthalle toll. Das Wetter war diesmal zwar nicht optimal aber immerhin war der Regen am Samstag nicht stark genug, um die graue Schminke im Gesicht der Elfen zu verwischen.

Von Katja Rudolph

Fotos vom Freitag

Connichi 2013: Der erste Tag

Rubriklistenbild: © Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.