1. Startseite
  2. Kassel

Corona-Regeln am Klinikum Kassel: Besuchsverbot wieder aufgehoben

Erstellt:

Von: Caspar Felix Hoffmann, Karolin Schäfer

Kommentare

Das Klinikum Kassel hat das Besuchsverbot aufgehoben. Patienten können nun zwei Besucher empfangen – unter bestimmten Bedingungen.

Update vom Freitag, 4. November, 13.40 Uhr: Das Klinikum Kassel hatte Ende Oktober seine Corona-Regeln drastisch verschärft. Unter anderem wurde ein Besuchsverbot ausgesprochen. Nun wurden die Auflagen gelockert.

Im Klinikum sind ab Montag (7. November) wieder Patientenbesuche möglich, informierte Gesundheit Nordhessen in einer Mitteilung. „Erfreulicherweise gestattet uns die aktuelle allgemeine Corona-Situation, das allgemeine Besuchsverbot an unserem Haus wieder aufzuheben“, erklärte Thomas Fischer, Ärztlicher Direktor des Klinikum Kassel.

Blick auf das neue Eingangsgebäude am Klinikum Kassel. Patienten dürfen nun wieder besucht werden.
Blick auf das neue Eingangsgebäude am Klinikum Kassel. Patienten dürfen nun wieder besucht werden. © Uwe Zucchi/dpa

Das bedeutet für Besucher: Zwischen 16 und 20 Uhr können zwei Personen gleichzeitig einen Patienten besuchen. Der letzte Einlass ist um 19 Uhr. Dafür wird jedoch ein tagesaktueller, negativer Corona-Schnelltest benötigt. Zudem muss während des gesamten Besuchs eine FFP2-Maske getragen werden. „In einzelnen Bereichen gibt es gesonderte Regelungen, über die die jeweiligen Stationen informieren“, hieß es weiter. Der Einlass ins Klinikum ist ausschließlich über das zentrale Eingangsgebäude (Haus E) möglich.

Klinikum Kassel verschärft Corona-Regeln drastisch

Erstmeldung vom Montag, 24. Oktober: Kassel – Das Klinikum Kassel hat ab Montag (24. Oktober) ein allgemeines Besuchsverbot ausgesprochen, um Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen, teilte das Klinikum am Montag in Kassel mit. „Wir hofften diese Entscheidung nicht schon so früh treffen zu müssen, aber die aktuelle Corona-Situation in Hessen zwingt uns zu leider dazu“, sagte Dr. Thomas Fischer, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Kassel. Diese präventive Maßnahme sei in Absprache mit dem Hessischen Sozialministerium ergriffen worden.

Besuchsverbot im Klinikum Kassel: Sonderregelungen für Geburtshilfe und Palliativstationen

Sonderregelungen seien im Klinikum Kassel für die Geburtshilfe und die Kinderklinik sowie Teile der onkologischen und Palliativstationen vorgesehen. Die Ausnahmen im Einzelnen:

Die Möglichkeit der PCR-Testung bestehe im GNH-Testcenter im City-Point und in Ausnahmefällen direkt im Klinikum über die Leitstelle des Kinderzentrums (Seiteneingang, Haus F). Weitere Informationen dazu erhielten die Besucher auf den Stationen. (cas/kas)

Auch interessant

Kommentare