Betreuungsgarantie an Grundschulen: Kassel eine von sechs Pilotregionen

Wiesbaden. Die Stadt Kassel wird eine von sechs Pilotregionen, in denen die schwarz-grüne Landesregierung im Schuljahr 2015/16 den "Pakt für den Nachmittag" beginnen will. Die Koalition strebt dort an Grundschulen eine Bildungs- und Betreuungsgarantie bis 17 Uhr an.

Das Land und der jeweilige Schulträger sind dann gemeinsam für das Ganztagsangebot verantwortlich.

In Kassel gebe es bereits ein hervorragendes Modell für die Betreuung am Nachmittag, so der Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion der Grünen, Mathias Wagner. Daran wolle man sich bei den pädagogischen Konzepten für die Angebote orientieren. Hans-Jürgen Irmer, schulpolitischer Sprecher der CDU, betonte, die Angebote seien freiwillig. Weder einzelne Grundschulen noch Eltern würden zu etwas gezwungen. Man gehe aber davon aus, das ein großer Bedarf bestehe, speziell in den Städten.

Weitere Pilotregionen sind die Städte Frankfurt und Darmstadt sowie die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Gießen und Bergstraße. Ab dem Schuljahr 2016/17 soll die Bildungs- und Betreuungsgarantie flächendeckend umgesetzt werden. Vorgesehen ist, dass das Land rein rechnerisch für die Zeit von 7.30 bis 14.30 Uhr zuständig ist und die Kommune bis 17 Uhr. In dem ersten Schritt kämen rund 100 Grundschulen für das Angebot infrage. Eltern sollen sich auch finanziell beteiligen. Was man bezahlen müsse, wisse man auch zu schätzen, so Irmer. Bei Eltern, die dazu finanziell nicht in der Lage seien, springe wie bei anderen Betreuungsangeboten auch die Jugendhilfe ein.

Für den Pakt für den Nachmittag stockt das Land sein mit 115 Stellen ausgestattetes Ganztagsschulprogramm auf 230 Stellen auf, so Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Dabei handelt es sich nicht um neue Stellen, sondern um solche, die aufgrund zurückgehender Schülerzahlen nicht mehr benötigt werden. Die Schulen sollen auch die Möglichkeit haben, sich den Wert einer Stelle auszahlen zu lassen, um bereits vorhandene Angebote zu finanzieren. (wet)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.