Baumarkt-Betrüger auch in Frankreich gesucht

Kassel. Untersuchungshaft für Baumarkt-Betrüger: Der 35-jährige Staatsbürger, der am Montagabend nach einem Betrugsversuch in einem Baumarkt an der Hafenstraße vorläufig festgenommen worden war, sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ha eine Haftrichterin die Untersuchungshaft angeordnet. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Kassel I gebracht.

Lesen Sie auch:

Detektiv stoppte Betrüger im Baumarkt

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte der Tatverdächtige mehrere hochwertige Elektrogeräte in die Verpackungen günstiger Baumarkt-Artikel gesteckt und war damit zur Kasse marschiert. Dort hätte er rund 28 Euro bezahlt, hatte aber Ware im Wert von knapp 700 Euro in den Pappkartons. Ein Detektiv hatte ihn bei dem Betrugsversuch beobachtet.

Im Zuge der weiteren Überprüfungen des Ausländeramtes, der Staatsanwaltschaft und der Polizei stellte sich heraus, dass der 35-jährige Bosnier auch in Frankreich kein unbeschriebenes Blatt ist und dort mit einem Haftbefehl wegen bewaffneten Bandendiebstahls gesucht wird. Die Strafverfolgungsbehörden in Frankreich wurden über die Festnahme des Mannes in Kassel informiert. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.