1. Startseite
  2. Kassel

Betrüger erbeuten Geld nach Schockanruf in Kassel

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Betrug am Telefon ist eine beliebte Masche.
Betrug am Telefon: Ein Seniorin aus Kassel verlor am Dienstag mehrere tausend Euro durch einen Schockanruf. ©  Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Betrüger haben am Dienstag mit einem sogenannten Schockanruf erneut eine Rentnerin in Kassel um mehrere Tausend Euro gebracht.

Kassel/Ahnatal - Die Masche hatte laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake wie üblich am Telefon begonnen. Am Mittag war auf dem Festnetzanschluss der Rentnerin aus Ahnatal der Anruf einer weinenden Frau eingegangen, die sich als ihre Nichte ausgab. Aufgelöst schilderte sie, dass sie beim Abbiegen mit dem Auto eine Fahrradfahrerin erfasst habe, die bei dem Unfall getötet wurde. Anschließend übernahm ein vermeintlicher Polizist das Gespräch und übte mit Geldforderungen der Familie der Verstorbenen erheblichen Druck auf das Opfer aus. Im guten Glauben, ihre Nichte vor schweren Konsequenzen zu bewahren, stellte die Rentnerin mehrere Tausend Euro in Aussicht. Den Anweisungen der Betrüger folgend kam es schließlich gegen 15 Uhr in Kassel in der Schönen Aussicht/Ecke Friedrichsplatz, zur Übergabe des Geldes an eine angeblich geschickte Abholerin. Später am Nachmittag erkannte die Rentnerin durch einen Anruf bei ihrer Nichte, dass sie einem Betrug aufgesessen war und alarmierte die Polizei.

Beschreibung: Die Täterin, die das Geld abholte, ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, schlank, sonnengebräunte Haut, dunkle Haare, Pagenschnitt, dunkle Stoffhose.  use

Zeugen, die die Übergabe beobachtet haben, melden sich unter Tel. 0561/9100.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion