Warnung an Handwerker und Kleingewerbetreibende

Falsche Rechnungen: Kasseler Sparkasse warnt vor Betrügern

Kassel. Den Trubel der Vorweihnachtszeit nutzen Betrüger offenbar, um sich Geld von Firmen und Privatleuten zu erschleichen.

Die Kasseler Sparkasse berichtet über derzeit „verstärkte Aktivitäten“ von Kriminellen. Bei der Verbraucherzentrale suchten deswegen zunehmend auch Handwerker und Kleingewerbetreibende Hilfe, sagt Eva Raabe, Leiterin der Beratungsstelle Kassel.

Die Betrugsmaschen seien unterschiedlich, verfolgten in der Regel aber dasselbe Ziel: Mit vorgedruckten Überweisungsträgern, die im Anhang von gefälschten Rechnungen oder Spendenaufrufen per Post verschickt werden, versuchen die Kriminellen, Unternehmen wie auch Privatpersonen dazu zu bringen, Geld auf Bankverbindungen im Ausland zu transferieren.

Zunutze machen sich die Betrüger die neuen SEPA-Überweisungen, auf denen die Namen der Kreditinstitute nicht mehr angegeben sind. Verschlüsselt sind sie durch Kontonummer (IBAN) und Bankencode (BIC).

Auch müssen Banken Nummern mit den Namen von Kontoinhabern nicht mehr abgleichen. Die gesetzlich vorgegebene Pflicht zur Prüfung der Kundenkennung erklärt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wie folgt: „Die Bank muss keinen Kontonummer-Namensvergleich anstellen, das heißt nicht prüfen, ob das Konto dem genannten Überweisungsempfänger zusteht.“

Wenn Firmen und Privatpersonen nicht aufmerksam genug sind, landen so kleine Beträge von meist nur ein paar hundert Euro oder weniger auf Konten im Ausland. Eine entsprechende Warnung vor gefälschten Zahlungsaufforderungen hat zum Beispiel das Amtsgericht Kassel auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Laut Sparkasse steigern Betrüger ihre Aktivitäten gerade vor Weihnachten, weil die Spendenbereitschaft bei Privatpersonen groß ist und Unternehmen ihre Rechnungen noch vor dem Jahresabschluss abgearbeitet haben wollen. (clm)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.