Betrügerin ergaunerte Geld am Telefon

Kassel. Ein Rentner aus der Nordstadt ist Opfer einer Betrügerin geworden, die sich per Telefon meldete und unter Gewinnversprechen 800 Euro von dem Mann ergaunerte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner meldete sich die Frau bereits in der vergangenen Woche bei dem 71-jährigen Mann unter dem Namen Paykert und stellte dem Rentner einen Lotteriegewinn in Höhe von knapp 100.000 Euro in Aussicht. Letztlich sollte nur noch der Einsatz eines Sicherheitsdienstes als Vorauszahlung geleistet werden, dann würde der Gewinn sicher zu ihm transportiert werden können. Dazu sollte der 71-Jährige mehrere Paysafe-Karten kaufen und die Codes telefonisch durchgeben.

Der Senior, der wirklich Lotto spielt, glaubte der Anruferin, kaufte an einer Tankstelle acht Paysafe-Karten im Wert von 100 Euro und gab die Zahlenkombinationen telefonisch an die Frau weiter. Am Mittwoch, so erklärte der Mann gegenüber der Polizei, sei er erneut am Telefon aufgefordert worden, weitere Zahlungen vorzunehmen. Nachdem er antwortete, kein Geld mehr zu besitzen, soll er von der Anruferin beleidigt worden sein und das Gespräch sei beendet worden. Daraufhin erstattete das Opfer bei der Polizei Anzeige.

Die Polizei warnt: Geben sie keine Paysafe- oder sonstigen Prepaid-Kartencodes am Telefon an Unbekannte weiter. Überprüfungen von autorisierten Personen erfolgen nicht am Telefon. Sollten solche dubiosen Anrufe eingehen, gilt: Anrufnummer und Name des Anrufers notieren und umgehend die örtliche Polizeidienststelle informieren. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.