Frau wollte nicht nach Hause

Betrunkene klingelte Sturm, Bekannte rief Polizei zur Hilfe

Eine betrunkene Frau hat in der Nacht zum Donnerstag für zwei Polizeieinsätze auf der Ludwig-Mond-Straße in der Südstadt gesorgt, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Zunächst hatte die 31-Jährige aus dem Landkreis Kassel die Wohnung einer Bekannten in der Ludwig-Mond-Straße trotz deren Bitte nicht verlassen wollen. Daraufhin wählte die Bewohnerin gegen 4.50 Uhr verzweifelt den Polizeinotruf.

Die Beamten des Polizeireviers Mitte, die daraufhin zu der Adresse fuhren, hätten die 31-Jährige anfänglich noch durch gutes Zureden zum Verlassen der Wohnung ihrer Bekannten bewegen können. Noch gut zu Fuß, habe sich die Frau daraufhin auf den Heimweg gemacht. Allerdings nicht wirklich.

Keine zehn Minuten später stand sie wieder bei ihrer Bekannten vor der Tür und klingelte dort Sturm, weshalb die Streife ein weiteres Mal zum Ort des Geschehens ausrückte.

Auch dieser letzte Versuch der Beamten, die 31-Jährige zur Vernunft zu bewegen, war nicht von Erfolg gekrönt. Nach nur wenigen Metern in die richtige Richtung machte die 31-Jährige vor den Augen der Polizisten abermals kehrt.

Nun bekam die Streife endgültig den Eindruck, dass bei der Frau aufgrund der Alkoholisierung wohl keine Verhaltensänderung mehr in dieser Nacht zu erwarten war. Sie nahmen die Frau, bei der ein Atemalkoholtest anschließend rund 2 Promille zutage förderte, fest und brachten sie zur Ausnüchterung ihres Alkoholrausches in den Polizeigewahrsam, so der Polizeisprecher.   

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.