Polizistin bei Einsatz verletzt

Betrunkene Schüler pöbeln andere Schüler an - und dann die Polizei

Jugendliche haben am Friedrichsgymnasium an der Humboldtstraße randaliert und gepöbelt - die Polizei nahm einige von ihnen vorübergehend fest. 

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner ging gegen 16.40 Uhr aus der Humboldtstraße ein Notruf bei der Polizei ein. Mehrere alkoholisierte Jugendliche sollen im Eingangsbereich des Gymnasiums andere Schüler anpöbeln und sich aggressiv gebärden, hieß es.

Lautes Geschrei hätten die Polizisten bereits beim Eintreffen wahrgenommen. An der Schule trafen sie auf sechs Jugendliche, die sich nicht nur aggressiv, sondern auch provozierend gebärdeten. Die Polizisten erteilten einen Platzverweis und nahmen einen 18-Jährigen aus einer Jugendeinrichtung in Staufenberg zur Identitätsfeststellung mit zum Revier.

Ein anderer Jugendlicher habe aus einer Gruppe heraus die Beamten beim Verlassen des Schulgeländes auf „übelste Weise“ beleidigt und sei dann verschwunden. Die Polizisten hätten ihn schließlich an der Rathauskreuzung entdeckt. Sie stoppten den 17-Jährigen, der in Begleitung zweier 16- und 18-Jähriger war. Alle drei Beteiligten stammen ebenfalls aus der Jugendeinrichtung in Staufenberg.

Polizistin am Knie verletzt 

Zwei Jugendliche hätten sich weiter aggressiv verhalten und die Beamten beleidigt. Während der 17-Jährige vorläufig festgenommen werden konnte, setzte der 16-Jährigen zur Flucht an. Eine Polizistin habe ihn aber noch zu fassen bekommen. Weil der 16-Jährige sich wehrte, stürzte die Frau und verletzte sich am Knie. Dabei gelang es ihr, die Jacke des Flüchtenden festzuhalten, in dem seine persönlichen Sachen steckten.

Während die Beamten einen 18-Jährigen vor Ort entließen, nahmen sie den 17-Jährigen mit zur Dienststelle. Kurze Zeit später erschien der Jüngste des Trios mit seiner Erziehungsberechtigten auf dem Revier. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte mit einer verletzten Beamtin verantworten.

Gegen den 17-Jährigen legten die Polizisten, wie auch gegen den 16-Jährigen, eine Anzeige wegen Beleidigung vor. Noch am Abend wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.