Nach Randale in Gewahrsam

Betrunkene Frau zerstört Tramscheibe mit Bierflasche in Kassel

Ein stehendes Polizeiauto
+
Die Polizei nahm eine 43-jährige Randaliererin nach Bierflaschenwurf mit auf das Revier.

Eine betrunkene Frau (42) hat am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr an der Haltestelle „Forstfeldstraße“ in Bettenhausen randaliert. Dort zerstörte sie die Seitenscheibe einer haltenden Straßenbahn, indem sie eine Bierflasche dagegen warf. Glücklicherweise war niemand verletzt worden.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatte der Fahrer der Straßenbahn den Flaschenwurf beobachtet und die renitente Frau bis zum Eintreffen der alarmierten Streife festgehalten. Auch gegenüber den Polizisten habe sich die erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Frau, die polizeibekannt ist, äußerst aggressiv verhalten.

Nachdem ein Arzt der Frau auf dem Revier eine Blutprobe entnommen hatte, brachten die Beamten sie zur Ausnüchterung in die Zellen des Polizeigewahrsams. Zudem leiteten die Polizisten ein Strafverfahren gegen sie wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.