Am Auestadion

Randale in Kassel: Mann beißt Polizei-Anwärter ins Bein

Bierflasche vor laufenden Menschen
+
Ein betrunkener Randalierer hat in Kassel einen Polizeianwärter ins Bein gebissen. (Symbolbild)

In Kassel wurde die Polizei in die Südstadt gerufen. Hier wurde ein randalierender Mann gemeldet. Während des Einsatzes wurde ein Beamter sogar gebissen.

Kassel -  Randale in der Südstadt: Dort hat am Dienstagabend ein 31-Jähriger aus Kassel bei einem Polizeieinsatz eine Streife des Polizeireviers Mitte angegriffen und einen Polizeianwärter verletzt. Dieser erlitt laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake Biss- und Schürfverletzungen an einem Bein. Er habe seinen Dienst aber nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus fortsetzen können.

Den erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden 31-Jährigen brachten die Polizeibeamten zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszellen im Präsidium der Polizei. Er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

Betrunken in Kassel: Rettungskräfte riefen Polizei

Gegen 22.45 Uhr sei der Polizei mitgeteilt worden, dass ein Randalierer auf der Kreuzung am Auestadion sein Unwesen treibt. Eine Rettungswagenbesatzung war zuvor von Passanten wegen des betrunkenen Mannes gerufen worden, der sich kaum auf den Beinen halten konnte und in seinem Rausch auch auf die Straße gelaufen war.

Eine medizinische Behandlung benötigte der 31-Jährige offenbar nicht, allerdings riefen die Rettungskräfte wegen der zunehmenden Aggressivität des Betrunkenen die Streife hinzu. Zunächst habe sich der Mann, bei dem ein Atemalkoholtest rund 3,2 Promille ergab, ruhig gegenüber den Polizisten verhalten.

Angriff auf Polizei: Mann leistete erheblichen Widerstand

Bei der Feststellung seiner Personalien habe er die Polizeibeamten dann völlig unvermittelt angegriffen, indem er nach ihnen schlug und trat. Als er daraufhin zur Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam gebracht werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand, indem er weiter um sich schlug, nach den Beamten biss und spuckte. Es ist nicht der erste Vorfall, bei dem ein Beamter in Kassel* gebissen wurde. (use) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.