Betrunkener Fahrer stellte sich nach Flucht

Kassel. Ein 37-jähriger Autofahrer aus Kassel hat am Samstagmittag zwei Unfälle gebaut, dabei zwei Menschen verletzt und 10 000 Euro Sachschaden angerichtet - und wollte sich aus dem Staub machen, ohne sich um die Folgen zu kümmern. Erst als die Polizei schon nach dem flüchtigen Unfallfahrer fahndete, stellte sich der Mann freiwillig. Wie sich bei einem Atemalkoholtest herausstellte, hatte er 0,9 Promille im Blut.

Kurz vor 13 Uhr war der 37-Jährige auf der Fuldatalstraße in Höhe der Hausnummer 50 mit seinem Auto auf einen vorausfahrenden Wagen aufgefahren. Er fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Allerdings nahm ein 20-jähriger Zeuge mit seinem Auto die Verfolgung auf, verlor den Unfallfahrer aber an einem Parkplatz in Höhe der Hausnummer 124 aus den Augen. Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen in dem Bereich fahndete, stellte sich der 37-Jährige den Beamten.

Der nun reumütig wirkende Mann schilderte, dass er kurz zuvor bereits einen anderen Auffahrunfall auf der Fuldatalstraße kurz hinter der Weserspitze verursacht habe, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Dabei waren zwei 27 und 47 Jahre alten Frauen aus Kassel verletzt worden. Auch hier war der 37-Jährige abgehauen, ohne sich zu kümmern. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Trunkenheit und Verkehrsunfallflucht. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.