Haus umstellt: Betrunkener Mann löste nach Ehestreit SEK-Einsatz aus

Kassel. Ein stark angetrunkener 32-jähriger aus dem Kasseler Stadtteil Brasselsberg hat in der Nacht zu Sonntag einen größeren Polizeieinsatz in Kassel ausgelöst. Hintergrund war eine vorausgegangene Trennung von seiner Ehefrau vor einigen Tagen.

Am Samstagabend hatte der 32-jährige laut Polizei viel getrunken und bedrohte anschließend seine Noch-Ehefrau und seinen 13-jährigen Sohn. Der 13-Jährige war zu der Zeit in der Wohnung seines Vaters. Die Ehefrau rief daraufhin die Polizei. Da zunächst nicht geklärt werden konnte, ob der 13-jährige möglicherweise gewaltsam vom Vater festgehalten wird und dieser massive Drohungen ausgesprochen hatte, wurde das Wohnhaus des 32-jährigen von der Polizei umstellt.

Da außerdem nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann Waffen besitzt, wurde auch das SEK eingeschaltet. Dieses verschaffte sich dann gewaltsam Zugang zur Wohnung und nahm den 32-Jährigen fest.

Den 13-jährigen Junge fanden die Polizisten unverletzt.

Der Vorfall wird für den 32-jährigen nun ein juristisches Nachspiel haben. Zur Ausnüchterung wurde er zunächst in Polizeigewahrsam gebracht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.