Gegen Auto gefahren

Betrunkener Radfahrer (17) schlägt Polizisten 

Eine Unfallflucht verursachte am frühen Mittwochmorgen offenbar ein betrunkener 17-Jähriger mit seinem Fahrrad auf der Kölnischen Straße.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake meldete sich um kurz nach Mitternacht ein Zeuge und berichtete, dass ein Fahrradfahrer nahe der Spohrstraße gegen ein geparktes Auto gefahren sei. Wegen des Schadens sprach der Zeuge den jungen Radfahrer an. Dieser zeigte sich aber uneinsichtig und flüchtete in Richtung Königsplatz.

Die alarmierten Polizisten entdeckten den mutmaßlichen Fahrer des Rads bei der Fahndung kurze Zeit später im Bereich des Königsplatzes. Der junge Mann rannte bei Erblicken des Streifenwagens weg, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung festgenommen werden. Der polizeibekannte 17-Jährige aus Kassel war betrunken. Weil ein Alkotest 2 Promille anzeigte, musste er sich einer Blutprobe unterziehen.

Auf dem Revier habe der 17-Jährige Widerstand gegen die Beamten geleistet, indem er nach ihnen schlug und sie zudem beleidigte. Dabei erlitt ein 60-jähriger Polizeibeamter leichte Verletzungen.

Der Jugendliche muss sich nun neben der Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten, so die Polizeisprecherin. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.